10 Vorteile von M a t e-TeeđŸ” fĂŒr deine Gesundheit


Das Trinken von Mate-Tee liefert einen Energieschub. Deshalb kann man das GetrĂ€nk mit Kaffee vergleichen. Allerdings enthĂ€lt Mate-Tee weniger Koffein und dafĂŒr mehr NĂ€hrstoffe. Es gibt Milliarden Menschen, die nach dem Aufstehen zunĂ€chst eine Tasse heißen Tee oder Kaffee zu sich nehmen. In einigen Teilen ist dafĂŒr ein GetrĂ€nk weit verbreitet, das du vielleicht noch nicht kennst – ✹Mate-Tee✹.

Man sagt ĂŒber Mate-Tee, dessen Wurzeln in SĂŒdamerika liegen, dass er die StĂ€rke von Kaffee, die gesundheitlichen Vorteile und die Euphorie von Schokolade vereint. SĂŒdamerikanische Urvölker bezeichneten ihn als “GetrĂ€nk der Götter”. Bei Siedlern aus Europa verbreitete sich spĂ€ter die Bezeichnung “das grĂŒne Gold der Indios”.

In diesem Beitrag soll es zunĂ€chst darum gehen, inwiefern sich Mate-Tee erwiesenermaßen positiv auf die physische und psychische Gesundheit auswirkt. Anschließend wird thematisiert, wie man Mate-Tee richtig zubereitet und trinkt.

Was ist Mate-Tee?

Es ist ein traditionelles sĂŒdamerikanisches GetrĂ€nk, das aus den getrockneten BlĂ€ttern des einheimischen Mate-Strauchs – Ilex paraguariensis aus der Familie der Stechpalmen – gewonnen wird. Der Strauch wĂ€chst einerseits in freier Wildbahn und wird andererseits auf Plantagen angebaut.

In einigen LÀndern ist die kulturelle Bedeutung des GetrÀnks so hoch wie etwa japanische Teezeremonien oder KaffeehÀuser. Der Konsum von Mate-Tee ist unter manchen Rahmenbedingungen ein gesellschaftliches Ereignis. Wenn jemand den Tee aus einer traditionellen Kalebasse mit einer anderen Person teilt, zeigt er ihr damit eine tiefe Freundschaft und Verbundenheit. Genauso wie in westlichen Kulturen Kaffee seinen eigenen Wortschatz hat, rankt sich auch um Mate-Tee ein eigenes Vokabular!

Mate-Tee ist zum Beispiel in Uruguay sehr beliebt, wo es nicht ungewöhnlich ist, Leute zu beobachten, die ihn auf der Straße trinken, eine Thermoskanne mit heißem Wasser im Schlepptau, um das GetrĂ€nk bei Bedarf auffrischen zu können. In Argentinien ist Mate-Tee das offizielle NationalgetrĂ€nk. Er wird dort in 98% aller Haushalte getrunken, die insgesamt 500 Millionen Dollar dafĂŒr ausgeben.

Wenn du ihn noch nicht getrunken hast, kannst du dir den Geschmack Ă€hnlich wie grĂŒnen Tee mit einer grasigen Note vorstellen. Beim ersten Versuch empfinden ihn die meisten Menschen als gewöhnungsbedĂŒrftig. Doch auch wenn er dich nicht umhaut, solltest du ihn dennoch trinken.

Die Verbreitung von Mate-Tee steigt global massiv an, doch das liegt weniger am Geschmack. Seine Beliebtheit verdankt Mate-Tee in erster Linie den gesundheitlichen Vorteilen, die er mit sich bringt.

10 körperliche und geistige Vorteile von Mate-Tee

Die offensichtlichen Vorteile von Mate-Tee, die sofort eintreten, sind eine gesteigerte Energie und Konzentration sowie eine höhere geistige Klarheit und Wachsamkeit. Es gibt aber auch positive Effekte, die weniger deutlich sind und deswegen vielen nicht klar sind.

1. Mate-Tee verursacht einen behutsamen Anstieg der Energie

Mate-Tee ist berĂŒhmt fĂŒr seine sanfte, angenehme und ruhige Energielieferung. Im Vergleich mit den anderen Ă€hnlich weit verbreiteten Stimulanzien in der Welt – Kaffee, Kakao, Tee, Guarana und Kolanuss – erhĂ€lt man durch Mate-Tee den ausgewogensten Energieschub.

Nach dem Konsum fĂŒhlen sich die meisten Menschen wach und aufmerksam. Also so wie bei Kaffee, nur dass die Nebenwirkungen ausbleiben. So fĂŒhrt es nicht zu Herzrasen oder schlechtem Schlaf. Sogar Leistungssportler trinken Mate-Tee, um ihre LeistungsfĂ€higkeit zu erhöhen.

Man sagt, dass der Tee Menschen hilft, die geistig oder körperlich erschöpft sind. Außerdem soll er fĂŒr Menschen, die am chronischen Erschöpfungssyndrom erkrankt sind, hilfreich sein.

Du hast vielleicht schon einmal gelesen, Mate-Tee wĂ€re koffeinfrei, doch das stimmt nicht. In einer normal großen Tasse kommt man auf etwa 40 mg Koffein, also weniger als bei gebrĂŒhtem Schwarztee. Was man auch oft liest, ist, dass Mate-Tee Matein statt Koffein enthĂ€lt. Die mit Koffein vergleichbare Wirkung von Mate-Tee fĂŒhlt sich anders an als bei Kaffee, doch die einzigartige Verbindung, die dafĂŒr verantwortlich ist, wurde noch nicht entdeckt. Einer Theorie zufolge ist Matein einfach Koffein, das an das MolekĂŒl Tannin oder Phenol im rohen Blatt gebunden ist. Nach aktuellem Stand ist Matein lediglich ein Synonym fĂŒr Koffein.

2. Mate-Tee kann die Gewichtsabnahme unterstĂŒtzen

Es hĂ€ufen sich mediale Berichte ĂŒber DiĂ€ten mit Mate-Tee. Doch kann er wirklich beim Abnehmen helfen und wie stellt er das an?

Es gibt viele Anzeichen, die darauf hindeuten, dass Mate-Tee dabei hilft, Gewicht zu verlieren, indem er den Energieverbrauch erhöht, den Appetit reduziert, gespeichertes Fett verbrennt und die Insulinempfindlichkeit erhöht.

3. Mate-Tee kann geistige Funktionen jeder Art verbessern

Jeder will sein volles Potenzial an Konzentration, ProduktivitÀt, KreativitÀt und Intelligenz ausschöpfen, wobei einem Mate-Tee helfen kann. Die am hÀufigsten verwendetet psychoaktive Droge der Welt ist Koffein, wovon Mate-Tee eine moderate Menge enthÀlt.

Es ist allgemein bekannt, inwiefern Koffein Vorteile entfaltet, die das Gehirn stÀrken. Es steigert nicht nur die Stimmung, sondern erhöht auch die Wachsamkeit und verbessert das GedÀchtnis. Es regt die Herstellung des Neurotransmitters Dopamin an, wodurch man zielgerichteter und engagierter arbeitet.

Mate-Tee weist neben Koffein aber noch zwei weitere bekannte Verbindungen auf, und zwar Theophyllin und Theobromin. Die Kombination der drei Alkaloide erzeugt eine unvergleichliche, sanft stimulierende Wirkung, die bei Kaffee, Tee und Schokolade vergleichbar vorkommt. Mate-Tee hat seine ganz eigene Stellung bei Produkten, die konsumiert werden, um die Gehirnleistung zu steigern.

4. Mate-Tee als traditionelles StÀrkungsmittel in Bezug auf Verdauung und Ausscheidung

Traditionell wird Mate-Tee zur Behandlung von Durchfall, Verstopfung und Verdauungsstörungen benutzt. Das Bakterium E. coli ist einer der hĂ€ufigsten Auslöser fĂŒr Lebensmittelvergiftungen. Die antibakteriellen Charakteristika des Mate-Tee bekĂ€mpfen dieses Bakterium.

Mate-Tee enthÀlt zudem mindestens ein Saponin, das Darmparasiten eliminiert.

Das GetrĂ€nk ist darĂŒber hinaus ein probates Mittel bei Harnwegsinfektionen und wirkt vorbeugend gegen Nieren- und Blasensteine.

5. Durch Vitamine, Mineralien und Antioxidantien ist Mate-Tee sehr nÀhrstoffreich

In Mate-Tee sind so viele NÀhrstoffe enthalten, dass man fast sagen kann, es liefert alles, was man braucht. Jeder Schluck Mate-Tee enthÀlt die folgenden Vitamine und Mineralien in hoher Konzentration:

  • Kalzium
  • Phosphor
  • Natrium
  • Vitamin E
  • Kalium
  • Eisen
  • Zink
  • Magnesium
  • Selen
  • Vitamin A
  • Mangan
  • Schwefel
  • Vitamin C
  • Vitamin B1, B2, B3 und B5

DarĂŒber hinaus findet man in Mate-Tee weitere praktische PhytonĂ€hrstoffe wie Spurenelemente, AminosĂ€uren, Flavonoide, Gerbstoffe und Quercetin. Mate-Tee enthĂ€lt elf Polyphenole und entfaltet mehr antioxidative Kraft als jedes andere TeegetrĂ€nk.

6. Mate-Tee kann das Immunsystem stÀrken

In Mate-Tee befinden sich viele der Verbindungen, die Saponine genannt werden. Diese sind natĂŒrliche Emulgatoren, die entzĂŒndungshemmende und antioxidative Wirkungen haben und das Immunsystem fördern.

Zudem enthĂ€lt Mate-Tee starke Antioxidantien, die als Polyphenole bekannt sind. Sie sorgen dafĂŒr, dass die ĂŒberschĂŒssige Immunreaktion moduliert wird, die beispielsweise bei Multipler Sklerose, Diabetes, rheumatischer Arthritis, entzĂŒndlichen Darmerkrankungen oder bei saisonalen Allergien auftritt.

Zudem bieten Polyphenole Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoporose, neurodegenerativen Erkrankungen und bestimmten Arten von Krebs.

7. Mate-Tee hat eine lange Tradition medizinischer Behandlungen

Die KrÀuterfachfrau und Naturheilkundige Leslie Taylor hat ihre Arbeit der Erforschung den heilenden Eigenschaften von einheimischen Pflanzen des Amazonas-Regenwaldes gewidmet.

Sie hat das Buch “The Healing Power of Rainforest Herbs” veröffentlicht, in dem sie sich mit den zahlreichen Anwendungen von Mate-Tee beschĂ€ftigt. Dazu gehören:

  • zur Gewichtsabnahme
  • zur Stimulation
  • zur UnterstĂŒtzung des Verdauungssystems
  • als Mittel gegen Schmerzen, MĂŒdigkeit und Depression
  • gegen Allergien und Sinusitis

8. Mate-Tee ist gesund fĂŒr das Herz

Herzproblemen wie Herzrhythmusstörungen, Herzversagen oder niedrigem Blutdruck kann man mit Mate-Tee entgegentreten. Das Herz und das kardiovaskulĂ€re System können durch die antioxidativen und entzĂŒndungshemmenden Faktoren geschĂŒtzt werden. Zudem sorgt das Theobromin dafĂŒr, dass sich die BlutgefĂ€ĂŸe beruhigen, wodurch das Blut besser durch den Körper fließen kann.

9. Mate-Tee-Extrakt eliminiert Krebszellen

Dieser Punkt ist vermutlich der kontroverseste in dieser Liste. Mate-Tee enthÀlt einige Verbindungen wie ChlorogensÀure, Tannin, Chlorophyll, Saponine, UrsolsÀure und Rutin, die allesamt Wirkungen gegen Krebs entfalten können. Wenn man ein Extrakt des Tees im Reagenzglas zu Krebszellen aus einem menschlichen Dickdarm gibt, vernichten sich die Krebszellen selbst.

Andererseit gibt es aber auch die Vermutung, dass Mate-Tee einige Krebserkrankungen bedingt, insbesondere in Mund, Rachen, Speiseröhre, Kehlkopf und in der Lunge. Einige Menschen gehen aber wiederum davon aus, dass das an der traditionell sehr heißen Temperatur des Tees liegt. Das regelmĂ€ĂŸige Trinken sehr heißer GetrĂ€nke kann erwiesenermaßen ein auslösender Faktor bei Krebserkrankungen in den genannten Bereichen sein.

Es ist auch wichtig zu berĂŒcksichtigen, dass besonders in SĂŒdamerika viele Menschen, die Mate-Tee trinken auch regelmĂ€ĂŸig Tabak rauchen und Alkohol trinken, weshalb man die Auswirkung von Mate-Tee auf Krebserkrankungen nicht sicher feststellen kann.

10. Mate-Tee kann die Knochen unabhÀngig von Sport stÀrken

Auch bei Menschen, die sportlich nicht aktiv sind, erhöht der Konsum von Mate-Tee die Knochendichte. Dieser Fakt kann einen verwundern, da Koffein eigentlich mit dem Verlust von Knochenmineralien verknĂŒpft ist und Bewegung der SchlĂŒssel zu starken Knochen ist.

Mit Hilfe einer Studie konnte man herausfinden, dass eine Gruppe von Frauen nach der Menopause, die ein hohes Risiko fĂŒr eine Erkrankung an Osteoporose haben, durch den regelmĂ€ĂŸigen Konsum von Mate-Tee eine um fast 10% höhere Knochendichte in der WirbelsĂ€ule aufweisen als die Frauen der Kontrollgruppe, die keinen Mate-Tee tranken. Die Teilnehmerinnen sollten wĂ€hrend der Studie keinen Sport betreiben.

Wie bereite ich Mate-Tee zu?

BezĂŒglich der Zubereitung von Mate-Tee gibt es einige Varianten, von denen manche sehr simpel, einige aber auch sehr schwierig und komplex sind. Zu Beginn solltest du dich fĂŒr eine Methode entscheiden, fĂŒr die du kein zusĂ€tzliches Material kaufen musst. Am leichtesten ist es, Teebeutel zu verwenden. Es gibt keinen Grund, bei diesem entspannten Weg ein schlechtes Gewissen zu entwickeln. In LĂ€ndern, wo der Tee weit verbreitet ist, trinken die Kinder ihn mit Teebeutel, da der Tee auf diese Weise weniger intensiv ist. Alternativ kannst du den Tee mit BlĂ€ttern vom Mate-Strauch herstellen. Verwende dafĂŒr wie bei anderen Teesorten ein Sieb oder ein Tee-Ei. In einer French Press kannst du den Mate-Tee genau wie Kaffee zubereiten. Das geht natĂŒrlich nur, wenn du eine solche Maschine hast. Wenn du das Erlebnis so authentisch wie möglich gestalten willst, kannst du den Tee mit einem Bombilla – einem Trinkröhrchen – aus einer Kalebasse trinken.

Verarbeitete Mate-GetrÀnke

Anders als Tee oder Kaffee steht dir Mate-Tee in den meisten Regionen der Welt nicht einfach so zur VerfĂŒgung. Wenn dich das GetrĂ€nk begeistert, verspĂŒrst du möglicherweise das BedĂŒrfnis, es aus der Flasche oder der Dose zu trinken.

An dieser Stelle folgt eine kleine EinfĂŒhrung ĂŒber die Vor- und Nachteile der BehĂ€lter. Große AnhĂ€nger von Mate-Tee könnten die Vorstellung, ihn aus einer Flasche oder Dose als zuckerhaltiges, fruchtiges “Mix-GetrĂ€nk” zu sich zu nehmen, wahrscheinlich nicht aushalten. Doch wenn du dich nach einer gesĂŒnderen Alternative zu Limonade oder Energydrinks sehnst, könntest das der geeignete Schritt fĂŒr dich sein. Energy-Drinks auf Mate-Basis haben hundertmal so viele Polyphenole und Antioxidantien wie herkömmliche Energy-Drinks.

Wichtig ist, das Etikett zu lesen, denn die Menge an Koffein und Zucker ist stark von der Marke und vom Produkt abhĂ€ngig. Manche Varianten sind ungesĂŒĂŸt, andere wiederum haben mehr als zwanzig Gramm zusĂ€tzlichen Zucker. Wenn du zu faul fĂŒr aufwendige Zubereitungen bist, aber trotzdem Zucker und Aromastoffen aus dem Weg gehen willst, kannst du Pulver oder FlĂŒssigextrakte kaufen, die du in heißes Wasser gibst.

Welche Nebenwirkungen hat Mate-Tee?

Dass es in Teilen SĂŒdamerikas ĂŒblich ist, den ganzen Tag Mate-Tee zu trinken, heißt nicht, dass das fĂŒr dich ratsam wĂ€re!

Manche Menschen sind den klassischen Symptomen von zu viel Koffein ausgesetzt. Diese sind Palpitation, NervositĂ€t, AngstzustĂ€nde und Schlaflosigkeit.Koffein ist ein optimales Mittel fĂŒr einen geregelten Tagesablauf, sodass zu viel abfĂŒhrend wirkt. Wegen des Koffeins wird schwangeren Frauen und Menschen mit Angststörungen davon abgeraten, Mate-Tee zu trinken.

Vergiss außerdem nicht, dass Mate-Tee in Kombination mit Alkohol- und Nikotinkonsum bestimmte Krebserkrankungen begĂŒnstigen kann. In Argentinien wurde eine umfangreiche Studie durchgefĂŒhrt, dass Menschen, die Mate-Tee trinken und rauchen, ein höheres Risiko fĂŒr Blasenkrebs haben.

Zudem sollte man aufpassen, wenn man regelmĂ€ĂŸig Medikamente einnimmt, da man manche nicht mit Mate-Tee kombinieren sollte. Darunter fallen Medikamente, mit denen man Krebs, Diabetes, Asthma, Herzkrankheiten, oder Depressionen behandelt und zudem alle Medikamente, die das Nervensystem stimulieren.

In so gut wie jedem Fall ist das Problem nicht auf die Mate an sich zurĂŒckzufĂŒhren, sonder auf die Menge an Koffein. Es geht hierbei nicht nur um eine Überstimulation, sondern es kann sogar die Wirkung eines Medikaments beeintrĂ€chtigt werden. Wenn du bisher noch keine Probleme mit anderen koffeinhaltigen GetrĂ€nken hattest, brauchst du dir bei Mate-Tee keine Sorgen machen. Wenn du dich aber doch unsicher fĂŒhlst, kannst du mit deinem Arzt oder Apotheker Absprache halten.

Mate-Tee liefert zahlreiche Vorteile fĂŒr den Körper und den Geist, er stĂ€rkt beispielsweise die Knochen und verbessert kognitive FĂ€higkeiten. Im Endeffekt ist er auch einfach ein gesunder Ersatz fĂŒr Limos und Energydrinks und eine angenehme Abwechslung zu Tee und Kaffee.

Danke fĂŒrs Lesen und Viel Freude beim Trinken deines Mate-Tees!

Deine diefaktenseite🌿

Das könnte dich auch interessieren


0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.