12 negative Persönlichkeitsmerkmale, die dir nicht gut tun💭

Es gibt einen Unterschied zwischen schwachen Persönlichkeitsmerkmalen und solche, die den Einfluss einer Person toxisch fĂŒr andere Menschen machen. Jedoch spielen SchwĂ€chen in dieser Liste negativer Persönlichkeitsmerkmale durchaus eine Rolle.Nur Menschen mit Selbstbewusstsein und innerer StĂ€rke machen was nötig ist, um zu heilen und sich weiterzuentwickeln. Anderen die Schuld zu geben und ihnen die Verantwortung ĂŒbertragen ist viel einfacherer, ist aber keine Art zu leben. 

Liste der unschönen Eigenschaften

1.Egozentrisch

Wenn du diese negative Eigenschaft besitzt, ist alles, was du sagst und machst, darauf ausgerichtet, dich gut aussehen zu lassen. Du möchtest immer im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen und der Welt beweisen, dass du eine bevorzugte Behandlung verdienst.

Wenn du jemanden kennst, der genauso ist, fÀllt dir wahrscheinlich mindestens ein Ereignis ein, dass diesen negativen Persönlichkeitstyp der Person gespiegelt hat. Alles, was du sagst und machst, dient deinem Ego. Nichts und Niemand anderes hat Vorrang vor der Aufrechterhaltung dieses Egos. Du hast vielleicht schon bemerkt, dass eine egozentrische Person Familienmitglieder wie ein stolzer BÀr verteidigt.

Aber wenn eines dieser Familienmitglieder dich in irgendeiner Weise verÀrgert, macht die egozentrische Person deutlich, wer wirklich am wertvollsten und wichtigsten ist.

2. Pessimistisch

Eine pessimistische Person ist immer auf der Suche nach Beweisen, dass das Universum gegen sie ist und sich nicht um sie gekĂŒmmert wird.

Pessimisten glauben, dass sie einfach dazu verdammt sind, in der Falle zu sitzen und unglĂŒcklich zu sein. Das Leben sei ein grausamer Scherz und das Spiel gegen sie manipuliert. Wann immer die Dinge nicht so laufen, wie sie es sich vorstellen, ist das der Beweis dafĂŒr, dass sie Recht haben.

Es kommt ihnen nicht in den Sinn, Verantwortung fĂŒr ihr eigenes Leben zu ĂŒbernehmen. Nichts wird getan, um es zum Besseren zu verĂ€ndern. Sie machen sich selbst und andere chronisch unglĂŒcklich, und sehen dies als einzigen Weg zu leben. Dabei beschweren sie sich ĂŒber das, was sie nicht haben und klammern sich an alles, was sie haben. 

3. Rechthaberisch

Eine Person die rechthaberisch ist, muss immer Recht haben, beziehungsweise zumindest so gesehen werden. Sie haben ein instinktives BedĂŒrfnis, anderen zu beweisen, dass sie im Unrecht sind. Wenn das nicht möglich ist, greifen sie zu anderen Mitteln, um diejenigen, mit denen sie nicht dieselbe Meinung haben, zu diskreditieren. 

Dabei greifen sie den Charakter des anderen an oder fangen mit scheinheiligen Tiraden an. Sie sind dabei ĂŒberzeugt davon, dass ihre Emotionen und Selbstgerechtigkeit ĂŒberzeugender sind als das, was als wahr bekannt ist.

Wenn es ihnen gelingt, die andere Person wie einen Bösewicht aussehen zu lassen und mindestens eine Person dazu zu bringen, ihnen zuzustimmen, sehen sie es als Sieg an. Dabei spielt es keinerlei Rolle, wenn das, was sie gesagt haben, keine Grundlage in den Fakten hatte. Rechthaberische Personen verlassen sich auf ihre Emotionen und auf die Menschen, die sich leicht von ihnen beeinflussen lassen, um zu „gewinnen“. Somit ist fĂŒr sie die Wahrheit nur so viel wert, wie sie dazu dient, dem anderen das Gegenteil zu beweisen.

4. Gierig

Gierige Menschen können nie genug Geld, Essen oder befriedigende Erfahrungen haben. Sie holen alles aus dir heraus, was sie können, ohne RĂŒcksicht darauf zu nehmen, was du möchtest und brauchst. Dabei sind sie unersĂ€ttlich und wollen immer mehr, als man ihnen gibt. 

Und wenn du versuchst, etwas von ihnen zu verlangen, das nicht ihren Interessen dient, musst du dich auf eine EnttĂ€uschung gefasst machen. Dein Wert als Freund geht nur so weit, wie deine NĂŒtzlichkeit fĂŒr sie in ihrem Leben. Du bist fĂŒr sie ein Mittel zum Zweck. Du kannst also entweder die Bestie fĂŒttern oder von ihr zertrampelt werden.

5.Unehrlichkeit

Bei einer unehrlichen Person kommt ein Hilfsangebot, finanziell oder anderweitig, immer mit Bedingungen oder Hintergedanken, bei denen deine Interessen nur eine Nebenrolle spielen. HĂŒte dich also vor plötzlichen Hilfsangeboten von jemandem, der ansonsten keinerlei Interesse an deinem Leben zeigt. Denn die Chancen stehen gut, dass diese Person etwas will, das sie nur durch dich bekommen kann.

Es ist eine Sache, Geheimnisse zu bewahren, um diejenigen zu schĂŒtzen, doch ist es etwas anderes, jemanden stĂ€ndig anzulĂŒgen, um etwas zu bekommen, was man von einem will.

6.Verurteilend 

Du hast wahrscheinlich schon einmal auf jemanden getroffen, der schnell ĂŒber andere urteilt, basierend auf dem, was er sieht, meist ohne die ganze Geschichte zu kennen. 

Diese Person wird jemanden als „schlechten Menschen“ abtun, bevor er ihm ĂŒberhaupt die Chance gegeben hat, es besser zu wissen. Sie urteilen ĂŒber jeden, weil sie sich dadurch in irgendeiner Weise ĂŒberlegen fĂŒhlen. Wenn du solch einen selbsternannten Richter kennst und seine Meinung schĂ€tzt, lĂ€sst du dich anfangs wahrscheinlich von ihm beeinflussen.

Doch wenn du die beurteilte Person oder die UmstĂ€nde genauer betrachtest, bekommst du eine andere Perspektive. Irgendwann bist du nicht mehr bereit, jede Meinung, die diese urteilende Person ĂŒber andere Ă€ußert, einfach zu akzeptieren.

6. Manipulativ

Eine manipulative Person benutzt andere Menschen, um zu bekommen, was sie will. Oft sind sie dabei sogar stolz darauf, andere zu manipulieren. Manche schreiben sogar BĂŒcher darĂŒber, wohl wissend, dass es andere wie sie da draußen gibt, die gerne von ihnen lernen.

SchuldgefĂŒhle bei anderen auszulösen ist eine beliebte Manipulationstaktik, aber nicht immer bewusst eingesetzt. FĂŒr viele ist diese Taktik etwas, das sie in ihrer Kindheit gelernt haben. Irgendwann verliert sie jedoch ihre Wirksamkeit. Der echte Manipulator wird jedoch daraufhin andere Formen der Manipulation einsetzen, um seinen Willen zu bekommen.

7. Narzisstisch

FĂŒr den Narzissten sind alle andere an den Problemen im Leben schuld. Sie entschuldigen sich nicht aufrichtig, denn was auch immer du Ihrer Meinung nach getan hast, um Sie zu verletzen, es ist deine Schuld, da du provoziert hast. Wenn sie sich entschuldigen, dann nur, um ihren eigenen Zielen zu dienen, welche aber nichts mit echter Freundschaft zu tun haben.

Was auch immer passiert, Narzissten sehen sich im Recht und tun nur das, was sie als das Beste fĂŒr sich sehen. Sie sehen sich nicht in Verantwortung fĂŒr die Konsequenzen, die du wegen ihnen erleiden musst.  Ihrer Meinung nach hast du dir stets alles selbst eingebrockt, oder es verdient. Es ist sehr schwer, einen Narzissten dazu zu bringen, zuzugeben, dass er einen Fehler gemacht hat oder dass er sich geirrt hat.

8. RachsĂŒchtig

Wenn du einer rachesĂŒchtigen Person auf irgendeiner Art und Weise in die Quere kommst, wird sie alles tun, um dich zu bestrafen. Solche Personen sind darauf fixiert, sicherzustellen, dass du es bereuen wirst, jemals in irgendeiner Weise gegen sie vorgegangen zu sein. Dieses „gegen sie vorgehen“ kann auch nur sein, dass du sie ignorierst, ihnen widersprichst  oder nicht das machst, was sie wollen.

Sobald du also eine rachsĂŒchtige Person wĂŒtend machst, wird sie dich als Feind sehen und nach Möglichkeiten suchen, dich zu verletzen. Du kannst deine Absichten gegen Sie deutlich machen oder auch nicht. Vieles hĂ€ngt auch davon ab, ob solche eine beschriebene Person eine der folgenden schlechten Persönlichkeitseigenschaften haben.

9.Aggressiv oder passiv-aggressiv

Wenn eine rachsĂŒchtige Person passiv-aggressiv ist, wird sie mehr oder weniger hinter deinem RĂŒcken arbeiten, ohne dich jemals persönlich zu konfrontieren.

Wenn du eine passiv-aggressive Ader hast, konfrontiertst du möglicherweise, aber eher aus sicherer Entfernung. 

Aggressive Menschen brauchen jedoch keine Distanz und nutzen bewusst NĂ€he und sogar körperliche Gewalt. Damit wollen sie dich bedrohen und dir das GefĂŒhl geben, unsicher, hilflos oder klein zu sein. Diese Menschen werden dich zwingen, sich zu entschuldigen und zu tun, was sie wollen.

10.Raubtierhaft

Eine rĂ€uberische Person sieht andere als Spielzeug oder Werkzeug, das sie nach Belieben benutzen kann. Dabei sehen sie nichts Falsches daran, andere auszubeuten und zu manipulieren, um ihren Willen durchzusetzen.  Wenn sie sich ein Ziel aussuchen, setzen sie ihren Plan in die Tat um und betrachten ihre schĂ€dlichen Handlungen gegenĂŒber einer Person als ein unterhaltsames Spiel. Dabei sind die ĂŒberzeugt, im Recht zu sein. 

Zudem halten sie nichts von Freundschaften, denn fĂŒr sie sind Menschen nur so wertvoll, wie sie nĂŒtzlich fĂŒr sie sind. Sobald andere fĂŒr sie aufgebraucht sind, werden sie wie MĂŒll beiseite geworfen.

11. Unversöhnlich

Die Person mit dieser negativen Eigenschaft lebt ganz nach dem Motto: „Es ist mir egal, ob ich in die Hölle komme; ich werde so oder so immer hassen.“

Sie weigert sich, dir zu verzeihen, wenn du ihn verletzt oder beleidigt hast. Dabei spielt es keine Rolle, was du machst, um diese Beleidigungen zu sĂŒhnen. Keine Entschuldigung und kein Olivenzweig wird diese Person umstimmen. 

Sie sehen Vergebung als ein Zeichen von SchwĂ€che und hassen stetig weiter und suchen nach Möglichkeiten, diesen Hass zu nĂ€hren. Dass sie sich damit selbst quĂ€len und unglĂŒcklich machen, und nicht jemand anderes daran Schuld ist, sehen sie nicht. Indem sie sich weigern zu vergeben, weigern sie sich zu heilen und stehen sich selbst im Weg, die Person zu werden, die sie sein könnten.

So wirst du schlechte Persönlichkeitsmerkmale los

Wenn du diese Liste schlechter Persönlichkeitsmerkmale gelesen hast und dich in einigen von ihnen wiedererkannt hast, mache dir keine Sorgen. In der Tat hast du bereits den ersten und schwierigsten Schritt getan, nÀmlich die Selbsterkenntnis. Indem du dir eingestehst, negative Eigenschaften zu haben, kann nun der Prozess beginnen, diese umzukehren.

Hier sind einige Ideen, um deine unerwĂŒnschten Eigenschaften loszuwerden: 

  • Schreiben die negativen Eigenschaften auf, die du selbst an dir siehst und wie sie dein Leben beeinflussen.
  • Um mehr Klarheit zu gewinnen, spreche mit einer vertrauenswĂŒrdigen Person, wie einem Familienmitglied oder einem Therapeuten ĂŒber deine PersönlichkeitsschwĂ€chen, und wie du sie wahrnimmst.
  • WĂ€hle daraufhin eine Eigenschaft, an der zu anfangen möchtest zu arbeiten. Am besten eine, die sich am negativsten auf dich und dein Umfeld auswirkt. Überlege dir das Gegenpol dieser negativen Eigenschaft und die spezifischen positiven Verhaltensweisen.
  • Erstelle dir eine Liste mit neuen, positiven Verhaltensweisen, die du entwickeln möchtest, und die Maßnahmen, die du ergreifen musst um diese zu entwickeln.
  • Um diese neuen Verhaltensgewohnheiten aufzubauen, solltest du dir einen Plan und  Erinnerungen fĂŒr diese Handlungen einbauen. Suche nach Gelegenheiten, deine neuen Verhaltensweisen zu ĂŒben, und bitten andere darum, dir Feedback zu deinen VerĂ€nderungen zu geben.
  • Sei stets geduldig mit dir selbst, denn es ist sehr schwer eingefahrene und gewohnte Verhaltensmuster zu Ă€ndern. Je mehr du aber ĂŒbst, desto mehr Erfolge wirst du sehen. 

Bist du also bereit, schlechte Persönlichkeitsmerkmale anzusprechen?

Was wir als schlechte Persönlichkeitsmerkmale sehen, kann als etwas beginnen, das man leicht als „Wachstumsschmerzen“ runter redet. Erst wenn dir bewusst wird, dass du eine oder mehrere dieser unerwĂŒnschten Eigenschaften zur Gewohnheit gemacht hast, merkst du, dass du etwas Ă€ndern musst. Du möchtest schließlich nicht, dass andere Menschen dich abschreiben, nur weil du nicht dazu bereit bist, deine Verhaltensweisen anzusprechen.

Wenn du andere kennst, die diese negativen Eigenschaften besitzen und diese jedoch keine Absicht haben, gegenteilige Eigenschaften zu entwickeln, ist es notwendig, ihren Platz in deinem Leben neu zu bewerten. Diese Eigenschaften machen sie anstrengend; es ist, als ob sie dir absichtlich deine Energie entziehen, um ihre eigene zu steigern. Selbst wenn du sie als einen deiner engen Freunde behandelst, fĂŒhlst du sich in ihrer NĂ€he psychisch und physisch krank.

Jeder Mensch hat die Chance verdient, sich zu entfalten. Jedoch ist dies in der NĂ€he eines solchen Energie-Vampirs eher schwierig, bis gar unmöglich. Nehmen dir die VerĂ€nderungen bei dir selbst oder anderen vor, die du benötigst, um zu heilen und in deinem Leben voranzukommen. Und möge dein MitgefĂŒhl und Mut alles was du heute vor hast, beeinflussen.

Danke fĂŒrs Lesen und bleib gesund!

Deine diefaktenseite🌿

Das könnte dich auch interessieren


0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.