8 Schlafpositionen und wie sie sich auf deine Gesundheit auswirken

Zu den wichtigsten Dingen bezüglich der eigenen Gesundheit gehört ausreichender Schlaf. Wusstest du aber auch, dass sich die Art, wie du schläfst, auch auf deine Gesundheit auswirken kann? In diesem Artikel geht es um acht der häufigsten Schlafpositionen und wie sie sich auf den Körper auswirken.

1. Kopfkissen-Ergänzung

Es ist wichtig, die richtige Schlafposition zu finden. Unabhängig davon wird der nächtliche Schlaf in der Regel durch ein Kissen verbessert. Meist führt ein geeignetes Kissen dazu, dass man seltener mit Schmerzen aufwacht.

Seitenschläfer können ein Kissen zwischen den Knien einklemmen, Bauchschläfer können eines unter die Hüfte legen, um die Gelenke zu stützen und eine umfassende, schmerzfreie Entspannung zu ermöglichen, Rückenschläfer können ein Kissen unter der Wölbung der Wirbelsäule platzieren.

2. Auf der rechten Seite

Für Menschen, die auf der Seite schlafen, spielt es tatsächlich eine Rolle, für welche Seite sie sich entscheiden. Während das Schlafen auf der rechten Seite zu Sodbrennen führen kann, können durch das Schlafen auf der linken Seite die inneren Organe wie Lunge, Magen und Leber belastet werden, allerdings hilft das gegen Sodbrennen. Frauen in der Schwangerschaft wird meist geraten, auf der linken Seite zu schlafen, da der Fötus dabei besser durchblutet werden kann.

3. Auf dem Rücken, die Arme neben den Körper

Auf dem Rücken, mit den Armen an den Seiten zu schlafen, ist nicht nur gut für den Nacken – sollte man nicht zu viele Kissen benutzen -, sondern gilt generell als die beste Schlafposition für die Wirbelsäule. Allerdings haben Mensche, die so schlafen, eine höhere Tendenz zum Schnarchen. Sogar Schlafapnoe steht in Zusammenhang mit dem Schlafen auf dem Rücken.

4. Auf der Seite mit ausgestreckten Armen

Diese Schlafposition kann dazu führen, dass die Durchblutung eingeschränkt wird und der Druck auf die Nerven erhöht wird, sodass es zu Schmerzen in Schulter und Arm kommt. Bei ausgestreckten Armen verstärkt sich dieses Problem.

5. Mit dem Gesicht nach unten

Das Schlafen auf dem Bauch ist gut für die Verdauung. Allerdings musst du dein Gesicht nach links oder rechts drehen, es sei denn, du hast eine Technik entwickelt, mit deren Hilfe man durch ein Kissen atmen kann. Diese Drehung des Kopfes kann den Nacken stark belasten. Auch im Rückenbereich kann es zu Schmerzen kommen, da die Krümmung der Wirbelsäule nicht unterstützt wird.

6. Fetale Position

Diese Körperhaltung mag zwar bequem und behutsam sein, doch es gibt wahrscheinlich keine Schlafposition, die schlechter für den Körper ist, da sie sowohl für Nacken und Rücken schädlich sein kann, wenn man sich mit angezogenen Knien zu einer Kugel zusammenrollt und das Kinn nach unten geneigt.

Die starke Krümmung kann zudem die Atemzufuhr einschränken. Empfehlenswert ist die Position, wenn man Probleme mit Schnarchen hat, oder man schwanger ist.

7. Auf dem Rücken, die Arme hoch

Diese Lage ist als “Seestern”-Position bekannt und ist gut für den Rücken. Das Schlafen auf dem Rücken kann sogar gegen Gesichtsfalten und Hautausschläge helfen, egal, was man nun mit den Armen macht. Allerdings kann diese spezifische Position genau wie das Schlafen mit verschränkten Armen zu Schnarchen und Problemen mit saurem Reflux führen. Das Hochlegen der Arme kann in ungünstigen Fällen auch einen unangenehmen Druck auf die Nerven in der Schulter ausüben, was Schmerzen verursachen kann.

8. Auf der Seite, die Arme an den Seiten

Wenn du dich beim Schlafen auf die Seite legst und die Arme unten hältst, wird die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Krümmung optimal unterstützt. Dadurch kann man Schlafapnoe, Rücken- und Nackenschmerzen entgegenwirken. Allerdings kann das Schlafen auf der Seite durch die Schwerkraft die Haut schneller altern lassen. Beispielsweise führt das zu hängenden Brüsten und Falten im Gesicht.

Welche der beschriebenen Schlafpositionen gibt dir die angenehmste, von Schmerzen befreite Nachtruhe? Teile es uns doch gerne in den Kommentaren mit.

Danke fürs Lesen und bleib gesund! Deine diefaktenseite 🙂

Das könnte dich auch interessieren…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.