9 Anzeichen dafür, dass dich jemand mag aber die Gefühle aus Angst versteckt

*Disclaimer: Um unsere Artikel so genderneutral wie möglich zu gestalten, sehen wir von einer Konzentration auf ein Geschlecht ab und nennen nur die Wörter „Personen/Menschen“. Außerdem steht das Pronom dey für jegliche weitere genderneutrale Anreden. Solltest du dich in einer anderen Bezeichnung wohlerfühlen, kannst du das gerne kommentieren.*

Hast du zurzeit eine Schwäche für eine ganz bestimmte Person? Und hast du den Verdacht, dass er/sie/dey dich auch mag, bist dir bei deiner Vermutung aber nicht ganz sicher?

Mit diesem Problem bist du sicherlich nicht der/die/dey Einzige. Der Mensch ist ein unglaublich komplexes Wesen, und es fällt es uns nicht selten schwer, die Signale von anderen richtig zu deuten. Kommt dabei eine Romanze hinzu wird es nicht gerade einfacherer. Wenn die verschiedenen Geschlechter versuchen, einander zu verstehen, ist es oft schwer einzuschätzen, ob beim anderen Gefühle vorhanden sind.

Wenn man den Mut hätte, jemanden einfach zu sagen wenn man ihn/sie/dey mag, könnte man sich eine Menge an Energie und Zeit sparen. Aber andererseits, würde einem das den Spaß an der Sache nehmen. Dieses geheimnisvolle Hin und Her kann in der Tat etwas Abwechslung ins Leben bringen, so anstrengend oder sogar schmerzhaft es auch sein kann. 

Eventuell vermutest du gerade, dass ein Mensch dich mögen könnte, glaubst aber, dass die Angst ihn/sie/dey zurückhält.Warum eine Person zu nervös ist, einen Schritt zu machen, kann viele Gründe haben. Im Folgenden sind einige Anzeichen aufgelistet, die darauf hindeuten, dass er/sie/dey die Gefühle aufgrund von Angst verstecken könnte.

Nimm dir die Zeit, um nachzudenken ob einige dieser Anzeichen auf deine Situation zutreffen. Wenn du weißt, was sie bedeuten, kannst du weitere Schritte unternehmen. 

DIE ANZEICHEN


1. Er/Sie/Dey verhält sich in deiner Nähe anders.

Sein/Ihr/Deren Verhalten in deiner Nähe sagt viel darüber aus, ob er/sie/dey dich mag. Denn das Verhalten ist dir gegenüber anders als das gegenüber anderen Freundinnen oder Kolleginnen.

Wenn er/sie/dey seine;n/deren Charme spielen lässt, hat er/sie/dey wahrscheinlich keine Angst vor den Gefühlen, sondern wartet ab und lässt dir Zeit, dass du dich entwickelst.

Wenn er/sie/dey jedoch Angst vor der Situation hat, wird die Person in deiner Nähe eher nervös wirken. Er/Sie/Dey neigt vielleicht eher dazu still zu sein oder hat Schwierigkeiten, Worte herauszubringen. Es ist auch möglich, dass er/sie/dey gegensätzlich dazu sehr schnell und ausführlich redet, um unangenehme Pausen zu vermeiden.


2. Wenn ihr befreundet seid, hat sich sein/ihr/deren Verhalten verändert

Ist die Person, die du im Auge hast, ein guter Freund von dir? Es ist immer eher unangenehm, wenn man romantische Gefühle für jemanden entwickelt, den du sonst nur in der Friendzone gesehen hast. Man muss ein sehr guter Schauspieler sein, um sich die veränderten Gefühle nicht anmerken zu lassen.

Hattet ihr beide immer eine liebevolle Freundschaft, mit freundschaftlichen Umarmungen und anderen körperlichen Kontakten?

Sind diese weniger häufig oder herzlicher geworden oder haben ganz aufgehört? Sollte er/sie/dey sich plötzlich distanzierter und förmlicher verhalten, könnte das ein Zeichen sein. Der Mensch möchte seine/ihre/deren wahren Gefühle nicht verraten und versucht sich deshalb „normal“ zu verhalten.

Denn es ist natürlich nicht normal, wenn er/sie/dey sich auf eine Art und Weise anders verhält, als er/sie/dey es sonst tut beziehungsweise als du es gewohnt von ihm/ihr/dem bist.


3. Du erwischst den bestimmten Menschen dabei, wie er/sie/dey dich anstarrt.

Eines der simpelsten und wichtigsten Anzeichen dafür, dass dich jemand mag, ist, dass du die Person dabei erwischst, wie er/sie/dey dich anstarrt. 

Denn wenn jemand in deiner Nähe ist, den du magst, kannst du nicht anders, als diesen Jemand zu bewundern und zu beobachten.

Wenn du jedoch seinen/ihren/deren Blick erwiderst, wird er/sie/dey aus Angst davor erwischt zu werden und seine/ihre/deren Gefühle zu offenbaren, wegschauen.


4. Sie/Er/Dey macht Witze darüber, dass sie/er/dey dich mag.

Es kann sein, dass dein Gegenüber zunächst herausfinden will, ob du ähnlich fühlst. Eine Art das zu tun, ist zu scherzen, dass er/sie/dey dich mag, um die Antwort darauf abzuwarten. In so einer lockeren Atmosphäre ist es dann womöglich für beide Parteien einfacher etwas zuzugeben. Das zugeben der Sympathie oder der Gefühle legt dann den Grundstein für weitere Handlungen oder ernstere Gespräche. 


5. Du triffst den Menschen ständig überall.

Das trifft zwar nicht immer zu, doch teilweise neigen Menschen dazu, den/die/dem Andere/n absichtlich zu begegnen. Auf der Arbeit kann es sein, dass die Person immer dann in der Küche auftaucht, wenn er/sie/dey weiß, dass du dort zu bestimmten Zeiten deinen Kaffee oder Tee zubereitest. Oder solltet ihr euch aus einer Freundesgruppe kennen, versucht die Person immer dann bei Treffen dabei zu sein, wenn du es auch bist. 

So kann es auf dich wirken, als würdet ihr euch ständig zufällig treffen. Wenn man das ganze etwas esoterischer betrachtet, könnte euch auch das Universum/Gott/Mutter Erde (oder weitere Dinge, an die du glaubst) immer wieder aufeinandertreffen lassen. Dann könnte das ein Zeichen sein, dass ihr zusammengehört. 


6. Wenn ihr Zeit miteinander verbringt, ist es wunderschön.

Wenn ihr beide bereits Zeit miteinander verbringt, egal ob es schon als offizielle Verabredung gilt oder nicht, hast du das Gefühl, dass die gemeinsam verbrachte Zeit einfach schön ist und dir gut tut. Du fühlst dich wohl und geborgen und hast keine Angst oder bist zu nervös. Es sollte sich leicht und schön anfühlen. Dann ist das ein Zeichen dafür, dass sich sowohl dein Körper als auch deine Seele bei diesem Menschen wohl fühlen. 


7. Die Gefühle des Gegenübers scheinen sprunghaft

Es ist völlig normal, dass sich Menschen auch mal sprunghaft verhalten, wenn es darum geht sich darüber im Klaren zu werden, was man fühlt. Das kann auch bedeuten, dass dein Gegenüber sich mal so und mal so verhält. 

Wichtig ist, dass du das nicht zu persönlich nimmst und versuchst dein Verhalten zu ändern. Das ist die Verantwortung des Anderen. 


8. Er/Sie/Dey scheint eifersüchtig zu sein.

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass sich die Körpersprache und das Verhalten der Person ändert, sobald du dich mit einer anderen Person des bestimmten Geschlechts unterhältst oder etwas unternimmst. 

Die Angst des Gegenüber, dich an jemand anderem zu verlieren, gerade in der anfänglichen unsicheren Phase, könnte dafür sorgen, dass sich die Person eifersüchtig verhält.

Eifersucht ist kein schönes Gefühl, aber genauso berechtigt wie jedes andere auch. Denn die Person kann vermutlich nichts für diese Empfindung. Auch hier ist wichtig, dass du selbst an deiner Interaktion mit anderen nichts änderst und sollte die das Verhalten des Interessierten stören und dir unangenehm sein, dann sprich es bitte an und lasse es nicht auf dir sitzen. 


9. Du weißt es einfach.

Höre stets auf deinen Instinkt und sei ehrlich zu dir selbst. Gestehe dir ein wenn du nur unbedingt willst, dass es wahr ist und Zeichen suchst und findest, wo überhaupt keine sind. 

Oder sehe ein, wenn echte Gefühle im Spiel sind. Wenn alles darauf hindeutet, dass er/sie/dey dich mag, dann wird es wahrscheinlich auch so sein. Denn es ist wahrhaftig schwer, unsere Gefühle über einen längeren Zeitraum zu verbergen.


Wie kannst du nun herausfinden ob du dir alles nur einbildest oder nicht? 

Du willst es vielleicht nicht hören, doch das sicherste ist es anzusprechen. Wenn du das Gefühl hast, jemand ist an dir interessiert und du möchtest die nächsten Schritte tun, dann gehe auf ihn/sie/dey zu sprich deine Gedanken und Empfindungen aus. So hast du die Sicherheit, dass dein Instinkt richtig war und die Möglichkeit nun diese Verbindung näher auszuweiten und den Menschen besser kennen zu lernen.

Und wer weiß, vielleicht entsteht eine richtige Beziehung daraus. 

Danke fürs Lesen und bleib gesund, 

deine diefaktenseite 🌿


Das könnte dich auch interessieren:

Das könnte dich auch interessieren…

0 Kommentare