So kannst du mit fehlender Empathie deines GegenĂŒbers umgehen.💭

Fehlende Empathie ist eine Kerneigenschaft niedriger emotionaler Intelligenz. Empathie bedeutet, dass man sich in die Perspektive einer anderen Person versetzen kann, um deren GefĂŒhle zu verstehen und zu empfinden. Die Grundlage dafĂŒr ist die Bereitschaft, eigene WĂŒnsche und GefĂŒhle hinten anzustellen, um sich wirklich auf andere einlassen zu können. Empathisches Verhalten geht mit Selbstlosigkeit, Geduld, IntimitĂ€t und aktivem Zuhören einher. Man braucht das BedĂŒrfnis, jemandem in schwierigen Momenten zu helfen oder an seinen großen GlĂŒcksgefĂŒhlen teilzuhaben sowie einen großzĂŒgigen Geist.

Manche Menschen haben von Geburt an empathische FĂ€higkeiten, doch auch Menschen, die damit Schwierigkeiten haben, können MitgefĂŒhl lernen und schulen. Wenn man Empathie erlernen oder verbessern will, darf man nicht nur Empathie fĂŒr andere, sondern auch fĂŒr sich selbst ĂŒbrig haben. Schließlich kann man sich selbst und andere besser verstehen.

Empathie verbindet einen mit menschlichen Eigenschaften, die alle teilen: Freude, Sorgen, Leid und Sehnsucht. Sie bringt Menschen einander nĂ€her und erlaubt ihnen, sich authentischer und verletzlicher zu zeigen. Empathie wirkt sich positiv auf alle Beziehungen aus, egal ob diese privater oder beruflicher Natur sind. Besonders wichtig aber ist EinfĂŒhlsamkeit in der Ehe oder einer Partnerschaft. Eine Ehe kann nur durch eine enge Verbindung zwischen den beiden Partnern funktionieren. Eine empathische Verbindung verstĂ€rkt die Liebe und IntimitĂ€t zwischen den Menschen.

Warum behindert ein Mangel an Empathie eine Ehe oder Partnerschaft?

  • Mit Hilfe von Empathie kann man die dunkelsten GefĂŒhle des Partners nachvollziehen und verstehen, wodurch man den anderen umfĂ€nglicher wahrnehmen kann.
  • Durch Empathie kann man Disharmonien und Konflikte lösen, da man bereit ist, den Standpunkt des Partners zu berĂŒcksichtigen und seine GefĂŒhle zu verstehen.
  • Empathie gewĂ€hrt einem die Möglichkeit, kleine Unstimmigkeiten und Störfaktoren auszublenden und sich stattdessen auf den Partner und seine Probleme und GefĂŒhle zu fokussieren.
  • Fehlende Empathie fĂŒhrt dazu, dass man andere Menschen nicht so gut versteht und sie abwertet.
  • Durch Empathie sieht der Partner, dass er von ganzem Herzen geliebt wird, was die Verbindung des Paares stĂ€rkt.

In sich selbst zu versinken vernichtet Empathie und MitgefĂŒhl. Wenn man nur auf sich achtet, reduziert sich die Welt auf die eigenen, scheinbar ĂŒbermĂ€chtigen Sorgen und Probleme. Wenn man seinen Fokus aber auf seine Mitmenschen legt, erweitert sich die eigene Wahrnehmung. Die eigenen Probleme erscheinen geringer und treten am Rande des Verstandes auf. Gleichzeitig verbessert man sein empathisches Denken und Handeln.

– Daniel Goleman, Autor des Buches „Emotionale Intelligenz“

Eine Beziehung oder Ehe kann nur wirklich gut werden, wenn beide Partner die Bedeutung der Empathie anerkennen und verstehen. Jeder Partner sollte sich bemĂŒhen, einen Mangel an Empathie zu bekĂ€mpfen. Doch was ist zu tun, wenn der eigene Partner die Wirkung von Empathie nicht einsieht und sich darin nicht verbessern will?

Eigenschaften von Menschen, die in einer Beziehung zu wenig Empathie haben

💭Wenn du einfĂŒhlsam und empathisch bist, musst du möglicherweise die doppelte Arbeit verrichten, wenn dein Partner die deine emotionale Kraft durch seine BedĂŒrfnisse raubt und dich umgekehrt nicht unterstĂŒtzt.

💭Wenn dein Partner dich braucht, lĂ€sst du alles stehen und liegen. Du schenkst ihm liebevoll deine Aufmerksamkeit. Du hörst ihm zu, wenn er seine GefĂŒhle ausdrĂŒckt, ohne diese zu bewerten oder zu beurteilen.

💭Das Leid deines Partners löst auch in dir Schmerzen aus. Du leidest, wenn er leidet. Doch in umgekehrter Situation bekommst du das nur selten zurĂŒck. Vielleicht werden deine GefĂŒhle sogar als banal, seltsam oder zu emotional abgetan. Dein Partner ist so sehr mit seinen eigenen Problemen beschĂ€ftigt, dass er deine Stimmungen anhand von Mimik und Gestik gar nicht erkennt. Er nimmt sich nicht die Zeit, zu verstehen, warum es dir schlecht geht.

💭Deine Sorgen sind fĂŒr deinen Partner zweitrangig, da sie weniger schwerwiegend sind als die seinen. Statt dir Aufmerksamkeit und UnterstĂŒtzung zu gewĂ€hren, lenkt er das Thema auf seine Probleme, um deine dagegen aufzuwiegen.

💭Auch ein grundsĂ€tzlich liebevoller und unterstĂŒtzender Partner kann manchmal wider besseren Wissens unempathisch handeln. Möglicherweise ist er nicht von Natur aus empathisch und er versteht das Konzept und den Nutzen nicht. Es kann sein, dass dein Partner nicht in einem empathischen Umfeld aufgewachsen ist, weshalb er nie entsprechende Kompetenzen erwerben konnte.

💭Nichtsdestotrotz kann man in eine Beziehung mit einer Person, der es an Empathie fehlt, geraten. Narzissten können sich beispielsweise nicht in andere Menschen einfĂŒhlen, da sie zu sehr mit sich selbst beschĂ€ftigt sind und Dinge kontrollieren und manipulieren mĂŒssen, um ihrer Unsicherheit entgegenzuwirken. Ein Narzisst kann dir kaum das geben, was du in einer Beziehung brauchst.

Wie kann man mit fehlender Empathie in einer Beziehung umgehen?

Es gibt zwei unterschiedliche entsprechende Situationen, mit denen man anders umgehen muss. ZunĂ€chst wollen wir auf den nicht einfĂŒhlsamen, narzisstischen Partner eingehen.

Zuerst musst du verstehen, dass man einen Narzissten fast nie dazu bewegen kann, sein Verhalten zu Ă€ndern. Warum auch, schließlich werden seine BedĂŒrfnisse befriedigt. Sein Ziel ist es nicht, die Beziehung zu stĂ€rken oder dich besser zu verstehen, sondern dass du ihn besser verstehst. Er erwartet von dir, dass du seine WĂŒnsche erfĂŒllst und dass du immer fĂŒr ihn da bist, wenn er das will, ohne selbst emotionale Energie fĂŒr dich investieren zu mĂŒssen.

FĂŒr einen echten Narzissten bist du nur ein Mittel, um seinen Selbstwert zu verbessern. Er wird dich nie als wichtiger oder sogar nur als gleichwertig ansehen. Wenn du in einer solchen Lage bist, ist es ein Ding der Unmöglichkeit, deinen Partner zu mehr Empathie zu bewegen. Du solltest dich damit abfinden, dass dein Partner deine emotionalen BedĂŒrfnisse nicht anerkennen wird und er dir nie die ZĂ€rtlichkeit und Aufmerksamkeit schenken wird, die du brauchst. Stattdessen musst du andere Menschen finden, die dir mit Empathie begegnen und diese LĂŒcke fĂŒllen. Du musst lernen, selbst fĂŒr deine BedĂŒrfnisse zu sorgen.

💭Hier sind einige Tipps, wie du mit einem Mangel an Empathie klarkommen kannst:

  • StĂ€rke deine Empathie zu dir selbst, indem du deine eigenen Probleme wahrnimmst und dir deshalb etwas Liebe und Zuneigung schenkst. Löse deine Gedanken von dir und trete wie einem Freund oder Partner entgegen. GewĂ€hre dir das MitgefĂŒhl, mit dem du anderen begegnest.
  • Wenn du einen Bedarf nach emotionalem Support hast, versuche nicht lĂ€nger, deinen Partner mit aller Macht zu VerstĂ€ndnis zu bewegen. Die beharrliche egoistische Haltung deines Partners wird nur dazu fĂŒhren, dass es dir noch schlechter geht und dein Selbstwert in Mitleidenschaft gezogen wird.
  • Investiere nicht mehr alle MĂŒhen, um deinem Partner beizustehen und die Aufmerksamkeit zu schenken, die er möchte. Er wird dir weiterhin deine Energie aussaugen, die du eigentlich dringend selbst brauchst, um dich um dich selbst zu kĂŒmmern.
  • Verbessere deine Beziehungen zu Freunden oder anderen Familienmitgliedern. Finde Menschen, in deren Gegenwart du dich bedingungslos wohl fĂŒhlst, denen du dich anvertrauen kannst. Achte dabei darauf, ob Menschen einfĂŒhlsam sind. Sei auch fĂŒr sie da, wenn sie mal deine UnterstĂŒtzung brauchen.
  • Suche einen Therapeuten, der zu dir passt und der dich in schwierigen Phasen beratschlagen kann. Du kannst nicht jede emotionale UnterstĂŒtzung von Freunden und Familie einfordern und da du das von deinem Partner nicht bekommst, brauchst du jemanden, der dich in Notlagen unterstĂŒtzt.

Wenn du mit jemandem verheiratet bist, der keine Bereitschaft zeigt, dir empathisch entgegenzutreten, werden die genannten Tipps leider nicht beim Aufbau einer intimen, liebevollen und empathischen Beziehung helfen. Du wirst dich entweder dafĂŒr entscheiden mĂŒssen, der Beziehung ein Ende zu setzen, um jemanden zu finden, mit dem du wirklich glĂŒcklich werden kannst oder du wirst die Beziehung mit deinem selbstbezogenen Partner akzeptieren und so gut wie möglich damit zurechtkommen mĂŒssen. Wenn dein Partner sich MĂŒhe gibt, mehr FĂŒrsorge und EinfĂŒhlungsvermögen zu zeigen und zu entwickeln, dann hast du eine gute Basis fĂŒr das Gelingen einer glĂŒcklichen Ehe.

💭Diese Methoden könnten dir im Umgang mit fehlender Empathie helfen:

  • Thematisiere deinem Partner gegenĂŒber deine Gestik und Mimik und was sie bedeutet. Mache dir Gedanken ĂŒber deine physischen Reaktionen auf Trauer, Frustration oder EnttĂ€uschung. Wie ist dein Gesichtsausdruck? VerĂ€ndert sich deine Körperhaltung? UnterstĂŒtze deinen Partner, sodass er die physischen Merkmale wichtiger GefĂŒhle erkennen und angemessen reagieren kann.
  • Zeige deinem Partner deine GefĂŒhlswelt und warum du bestimmte Dinge fĂŒhlst. Möglicherweise lernt dein Partner zu verstehen, warum du unter manchem so sehr leidest oder welche tieferliegenden Probleme es gibt, wenn du etwas nicht verbalisierst.
  • Vermittle deinem Partner möglichst deutlich, dass du sein einfĂŒhlsames Verhalten brauchst. Brauchst du sein offenes Ohr? Soll er weniger bewerten? Brauchst du sein VerstĂ€ndnis und seine NĂ€he. Manchmal muss man geradeheraus sagen, was man möchte, anstatt auf die Initiative des anderen zu hoffen.
  • Fordere deinen Partner dazu auf, Bewertungen, unnötige RatschlĂ€ge oder persönliche Meinungen einzuschrĂ€nken, wenn du ĂŒber deine GefĂŒhle und Sorgen sprichst. Ein empathischer Partner sollte aufmerksam und zĂ€rtlich zuhören und deine GefĂŒhle unterstĂŒtzen, auch wenn er es gerade anders sieht.
  • Entgegne selbst deinem Partner mit mehr Empathie. Der optimale Weg, um jemandem Empathie beizubringen, liegt darin, mit gutem Beispiel voranzugehen. Bringe deinem Partner genau die EinfĂŒhlsamkeit entgegen, die du dir auch von ihm wĂŒnschst.
  • Zeige deinem Partner Anerkennung und WertschĂ€tzung, wenn er sich einfĂŒhlsam zeigt. Sage ihm, dass sein Engagement dir viel bedeutet und dass sie eure Verbindung stĂ€rkt. Jeder reagiert positiv auf Lob.

Empathische Eigenschaften zu steigern und einen Mangel an EinfĂŒhlsamkeit abzulegen erfordert viel Geduld, denn es kann ein langwieriger Prozess sein bis sich das Verhalten automatisiert hat. Wenn dein Partner in egoistische Muster zurĂŒckkehrt, kann das in dir GefĂŒhle der Verwunderung und Frustration auslösen.

Wenn dein Partner nicht von Natur aus empathisch ist, solltest du ihn nicht mit einer zu hohen Erwartungshaltung ĂŒberfordern. Er wird etwas Zeit brauchen. Mache oft genug zum Thema, dass du die empathische Seite deines Partners brauchst, damit er versteht, wie wichtig sein BemĂŒhen fĂŒr dein Wohlbefinden in der Beziehung ist. Nach und nach wird dein Partner selbstloser und einfĂŒhlsamer handeln, was auch nĂ€her bringt. Es wird euch beide glĂŒcklicher und fröhlicher machen.

Danke fĂŒrs Lesen und bleib gesund!

Deine diefaktenseite🌿

Das könnte dich auch interessieren


2 Kommentare

  1. Widi

    Das waren genau die Worte, die ich gebraucht habe und seit Stunden im Internet gesucht hatte.
    Sie haben es geschafft, Menschen, denen es an Empathie fehlt, als solche dazustellen. Zudem haben mir Ihre Tipps im Umgang mit eben diesen sehr geholfen. Vielen Dank dafĂŒr!

    Antworten
    • Anne

      Hallo,
      Danke fĂŒr deine lieben Worte. Wir freuen uns, dass dir der Artikel gefallen hat und dir ein paar Tips geboten hat. Viel Erfolg dabei, die Punkte im Alltag umzusetzen.
      Liebe GrĂŒĂŸe,
      deine diefaktenseite 🙂

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.