Wie lange sollte man saftfasten?🧃


Wie lange sollte man saftfasten?

Sollte das Saftfasten eine ganz neue Erfahrung fĂŒr dich sein, wirst du dich vermutlich fragen, wie lange du es betreiben sollst. Beginne mit einer kurzen Einheit von ein bis drei Tagen und verlĂ€ngere in der Folgezeit das Intervall jedesmal.

LĂ€ngeres Fasten bietet mehr Vorteile

Im Vergleich sticht das lange Fasten kĂŒrzere Varianten aus. Neueinsteiger sollten beim ersten Mal aber höchstens fĂŒnf Tage lang fasten.

Wenn du noch keine Bekanntschaft mit Saftfasten gemacht hast und du dich noch nicht auskennst, solltest du dir keine zu große HĂŒrde setzen. Langfristig solltest du einen Zeitraum von ĂŒber 21 Tagen anstreben, doch es ist ein langer Weg bis dahin.

Bist du bereit fĂŒr ein Saftfasten?

Du solltest noch einmal ĂŒberprĂŒfen, ob du denkst, dass du fĂŒr Saftfasten geeignet bist. Wenn dieses Thema Neuland fĂŒr dich ist, solltest du zunĂ€chst einen Tag lang fasten. Wenn das gut funktioniert, kannst du beim nĂ€chsten Mal auf zwei Tage erhöhen, dann auf drei, spĂ€ter auf fĂŒnf. Entscheidend ist aber, dass du immer gut auf deinen Körper hörst. Letztendlich entscheidet er, wann du das Fasten beendest. Möglicherweise bist du ehrgeizig und willst unbedingt deine Vorgabe erreichen und treibst deshalb deinen Körper an seine Grenzen. Sei vorsichtig! Höre auf die Signale, die dir dein Körper sendet.

Wenn ein fĂŒnftĂ€giges Fasten dir keine Probleme bereitet, kannst du es auf zunĂ€chst sieben, dann zehn, 14, 21 und sogar 30 Tage ausweiten. Es ist sogar möglich, bis zu 40 Tagen und sogar mehr zu fasten. Wenn man den Heißhunger an den ersten Tagen ĂŒberstanden hat, ist es gar nicht mehr so schwer. Lange Fastenzeiten sind fĂŒr den Körper von großem Vorteil, da er in dieser Zeit ohne Unterbrechung die Möglichkeit hat, sich zu heilen und zu reinigen. Sogar Krankheiten können durch ein erfolgreiches langes Fasten besiegt werden.

Wenn du an Krebs erkrankt bist und du die HeilkrĂ€fte des Saftfastens testen möchtest, kannst du dich mit der Breuss Krebskur beschĂ€ftigen, bei der man 42 Tage lang mit ganz bestimmten SĂ€ften fastet. Wenn du die Kur machen willst, solltest du dir das dazu verfasste Buch von Rudolf Breuss besorgen, damit du genau weißt, was du zu tun hast.

Die Stufen der Entgiftung durch Saftfasten

Ich erklĂ€re in diesem Artikel die Abschnitte des Saftfastens, damit dir die Entscheidung, wie weit du gehen solltest, leichter fĂ€llt. Wie bereits erlĂ€utert ist ein lĂ€ngeres Fasten von grĂ¶ĂŸerem Nutzen als ein kurzes Intervall, sobald du dafĂŒr gewappnet bist. Dein Ziel sollte sein, eine komplette Heilung zu verfolgen.

Von Mensch zu Mensch gibt es die unterschiedlichsten Lebenslagen, auch bezĂŒglich des gesundheitlichen Aspekts. Die Dinge, die im Folgenden beschrieben werden, können bei dir zu einem frĂŒhen oder spĂ€ten Zeitpunkt, oder auch gar nicht eintreten. Die Angaben sind lediglich eine Anleitung zur Orientierung:

Tag 1 – 7

Wenn man eine Fastenkur macht, bei der man nur FlĂŒssiges zu sich nimmt, werden besonders die ersten drei Tage von großem Hunger geprĂ€gt sein. Deshalb solltest du beim ersten Versuch nur ein oder zwei Tage lang fasten und die Dauer pro Einheit inkrementell steigern. Beobachte das Verhalten deines Körpers bei Heißhungerattacken. Mit Hilfe eines Einlaufs in dieser Zeit, kann sich der Darm schneller bewegen und die Verdauung im Dickdarm unterbinden, wodurch das eigentliche Fasten frĂŒher losgeht.

Zu den Heilreaktionen, die hĂ€ufig in frĂŒhen Stadien des Fastens auftreten, gehören Übelkeit, Durchfall, Abgeschlagenheit, Benommenheit, Schmerzen, Mundgeruch und Kopfschmerzen.

Frauen berichten hĂ€ufig ĂŒber VerĂ€nderungen des weiblichen Ausflusses. Manchmal wird der Menstruationszyklus zu Beginn fĂŒr ein paar Monate durcheinandergebracht. Des Weiteren kann es zu vermehrtem, ĂŒbelriechendem und juckendem (Hefepilzinfektion) Ausfluss oder zu Schmierblutungen kommen. Das ist aber kein Grund zur Besorgnis, sondern ein Zeichen, dass der Körper sich selbst korrigiert. Durch eine Entgiftung und eine weiterhin gesunde ErnĂ€hrung sollten diese Symptome innerhalb der nĂ€chsten zwei bis drei Monate verschwinden.

Zu Beginn kann es sein, dass man massiv an Gewicht verliert, doch dieser ist hauptsĂ€chlich durch “Wasserverlust” begrĂŒndet. Nach kurzer Zeit stabilisiert sich das Gewicht. Trinke weiterhin grĂŒne SĂ€fte, um Fette zu erhalten. An diesem Punkt, kann es zu Hautreizungen und AusschlĂ€gen kommen, da die Öle ein Ventil im Körper suchen, was sich durch AusschlĂ€ge, Pickel oder Ekzeme Ă€ußern kann.

Tag 8 – 14

Die Heilreaktionen des Körpers der ersten Woche werden in dieser Phase abklingen. Du wirst einen neuen Schub an Energie und Lebendigkeit verspĂŒren. Die Benommenheit wird weichen, stattdessen wirst du dich wach und aktiv fĂŒhlen.

Vor allem, wenn du abnehmen willst, solltest du vermehrt auf grĂŒne SĂ€fte setzen, da die Fette dadurch weiter verbraucht werden. Wenn du ĂŒbergewichtig bist, werden sich die Heilungsreaktionen der ersten Woche auch in diesem Abschnitt fortsetzen.

WĂ€hrend die Reinigung der ersten Woche noch oberflĂ€chlicher Natur ist, wird der Körper nun weitergehen, um tiefer liegende Wunden und Verletzungen zu heilen. Die frischen SĂ€fte liefern NĂ€hrstoffe, die der Arbeit nachgehen, alte Giftstoffe aus vernarbtem Gewebe zu lösen. Sie werden als Reizstoffe erkannt, die die selben Schmerzen verursachen wie beim Moment der Entstehung. Wenn du diese Schmerzen spĂŒrst, solltest du viel Wasser trinken, um die Ausscheidung der Giftstoffe zu beschleunigen. Ein Einlauf trĂ€gt in dieser Zeit dazu bei, die Schmerzen zu senken.

(Anmerkung: “Verletzungen” meinen hier innere Verletzungen, alte Krankheiten, Vergiftungen, ein Trauma oder eine Operation.)

Tag 15 – 21

Im Vergleich zu den ersten 14 Tagen ist die dritte Woche des Saftfastens von Ruhe geprĂ€gt. Die Reaktionen des Körpers auf die periphere Heilung werden sich kaum noch bemerkbar machen. Dein Geist wird sich wach und klar anfĂŒhlen. Deine Haut ist frei von Reizungen und möglicherweise haben sich sogar deine Augen verbessert. Bisweilen wird auch das Haar voluminöser.

Wenn du dich sehr energetisch fĂŒhlst, solltest du dennoch im Hinterkopf behalten, dass es zu großen Schwankungen kommen kann. So fĂŒhlst du dich vielleicht schon am nĂ€chsten Tag sehr erschöpft und mĂŒde, doch das ist ganz normal und kein Grund zur Sorge. 

Achte darauf, weiterhin viel Wasser und Saft zu trinken. Wenn du abnehmen willst, solltest du in erster Linie grĂŒne SĂ€fte zu dir nehmen. Wenn der Gewichtsverlust nicht deine Motivation ist, kannst du dir FruchtsĂ€fte machen, die du am Morgen trinkst. Der Körper wird weiter Fette wegschmelzen, wodurch immer noch Heilreaktionen stattfinden. Die NĂ€hrstoffe der frischen SĂ€fte sorgen zudem dafĂŒr, dass eine tiefe Wundheilung und Gewebereinigung stattfinden, die ohne diese lange Fastenkur nicht möglich wĂ€ren.

WĂ€hrend es bei manchen Menschen nicht passiert, lösen sich bei anderen die fĂ€kalen Verkrustungen, das kann frĂŒher oder spĂ€ter auftreten. Wenn das passiert, solltest du deine SĂ€fte mit zwei Teelöffeln Apfelessig anreichern, damit die Darmflora und die Elektrolyte in den ein bis zwei Wochen nach der Lösung der Verkrustungen ihr Gleichgewicht halten können.

Tag 22 – 28 und mehr

An dieser Stelle ist eine Gratulation angebracht, wenn du 21 Tage ĂŒberschreitest! Wenn du mit gesundheitlichen Beschwerden gebeutelt bist, werden diese ab jetzt weiter heilen, wobei auch veraltete Verletzungen bis ins Kindesalter geheilt werden können.

Bereite dich darauf vor, dass du immer wieder Stimmungsschwankungen erleben wirst, die vielleicht schon zu Beginn der Fastenzeit auftreten. Besonders bei Menschen, die ein Trauma erlitten haben, können die Schwankungen sehr stark werden.

Nach 28 Tagen solltest du dich entscheiden, wie lange du noch weitermachen willst. Es gibt sogar Menschen, die fĂŒr eine vollstĂ€ndige Heilung 92 Tage Saftfasten gemacht haben. Heilungsreaktionen hören zwar nicht vollstĂ€ndig auf, doch sie werden immer seltener und es gibt immer grĂ¶ĂŸere Pausen davon.

Saftfasten ist kein Wettbewerb, sondern eine Reise. Genieße diese Reise!

Wir wĂŒnsche dir ein frohes Saftfasten!

Deine @diefaktenseite🌿

Das könnte dich auch interessieren


0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.