11 Gewohnheiten, die dein Leben effektiv verbessern werden

old Habits new habits – Blackbord with Text and icon

Das Leben ist voll von Dingen, die einen daran hindern, dort zu sein, wo man gerne wäre oder den Moment zu genießen. Sei es die Verantwortung für etwas oder jemanden, das Hadern mit getroffenen Entscheidungen, die Wünsche anderer, denen man sich unterordnet oder nicht endende To-Do-Listen. Jeder von uns kennt diese Hindernisse im Alltag.

Wenn du nicht da bist, wo du sein willst, solltest du anfangen, deine Gewohnheiten zu betrachten und zu überlegen, ob du das Beste aus deinem Leben machst.

In diesem Artikel kannst du 11 Gewohnheiten kennenlernen, die einiges bewirken können.

1. Plane deine Mahlzeiten im Voraus.

Wenn du deine Mahlzeiten noch nicht planst, wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt, damit anzufangen. Wenn man sein Leben verbessern will, muss man nicht härter arbeiten, dafür aber intelligenter. Dabei kann die Planung des Essens hilfreich sein, bei der es viele Möglichkeiten gibt.

Während manche Leute ihre Mahlzeiten für einen Monat planen, kochen andere wiederum an einem Tag mehrere Gerichte für den Rest der Woche. Im Internet finden sich etliche hilfreiche Informationen zur Essensplanung, die einem helfen, Zeit und Geld zu sparen und sich gesünder zu ernähren.

2. Bringe Ordnung in dein Leben und versuche, dich besser zu strukturieren.

Möglicherweise macht dir Chaos nichts aus und du fühlst dich davon nicht gestresst. Dennoch kann sich zu große Unordnung belastend auswirken und einem die Zeit durch Ablenkung rauben. Im schlimmsten Fall werden Depressionen begünstigt. Die Zeit, die du dir für Organisation nimmst, kann dein Leben deutlich verbessern. Der erste Schritt zur Veränderung ist die Optimierung deiner Organisationsfähigkeit, egal ob du bei der Strukturierung deines Terminkalenders oder bei der Ordnung Zuhause anfängst.

Das Entrümpeln von nicht verwendeten Gegenständen kann wie eine nicht enden wollende Aufgabe scheinen, doch das Aufräumen wird dir helfen, ein besseres Leben zu beginnen. Es gibt dabei einige unterschiedliche Methoden. Die Konmari-Methode erlangte große Bekanntheit, als Netflix eine Buchverfilmung über diese Methode ausstrahlte. Für das Entrümpeln gibt es sogar Experten, die für viele eine Inspiration darstellen. Eine sehr beliebte Vertreterin ist Allie Cassaza, die über Instagram größere Bekanntheit erlangte.

Hier sind ein paar kleine Tipps für den Einstieg: achte zunächst einmal darauf, dass alle Oberflächen frei bleiben. Lege nicht unnötig Sachen auf deinen Schreibtisch oder auf die Arbeitsflächen in der Küche, denn saubere Oberflächen wirken einladend und nicht überladen. Du wirst überrascht sein, wie viel diese kleinen Veränderungen bewirken können.

3. Löse dich von toxischen Beziehungen.

Es gibt Menschen, durch die der eigene Selbstwert gemindert wird. Toxische Beziehungen fangen oft nicht so an und sind vom Gegenüber auch oft nicht so gewollt. Dennoch sind diese Beziehungen vor allem über einen längeren Zeitraum schädlich, rauben Energie und schaden dem Selbstwertgefühl. Um krampfhaft an diesen Freundschaften festzuhalten, ist das Leben zu kurz. 

Es ist wichtig, dass du das tust, was für deine psychische Gesundheit am besten ist und dich von toxischen Beziehungen lossagst.

4. Arbeite innerlich an dir.

Mit dem Satz “Arbeit an dir selbst!” verbinden wir eine Verbesserung unserer körperlichen Verfassung. Wichtiger als Fitness ist aber noch die Beziehung zu der eigenen Persönlichkeit.

Achte gut auf deine Wünsche und Bedürfnisse, um dein Verhältnis zu dir selbst zu verbessern.

5. Gehe früher ins Bett und achte darauf, ausreichend zu schlafen.

Du hast es sicherlich schon oft gehört aber hast du es auch wirklich ernst genommen? Genug zu schlafen ist sehr wichtig. Erwachsenen wird empfohlen, mindestens sieben Stunden pro Tag zu schlafen. Darüber hinaus ist es wichtig einen gesunden Schlaf-Wach-Zyklus einzuhalten und nachts Tiefschlafphasen zu haben. Wenn du dich nach einer kurzen Nacht durch eine Tasse Kaffee gut fühlst, wirst du dennoch nicht deine optimale Leistung abrufen können.

Deine Leistungsfähigkeit wird sich erhöhen, wenn du früher ins Bett gehst und mehr schläfst. Schlafmangel führt nicht nur zu einer unmittelbaren Leistungsminderung am nächsten Tag, sondern schadet deiner Gesundheit allgemein, wenn er sich über einen längeren Zeitraum erstreckt. Schlafe ausreichend, um auf ein hohes Energielevel zu kommen.

6. Trinke Wasser!

Wasser bringt dem Körper mehr als du vielleicht denkst. Auch wenn es viele nicht wahrnehmen, so verbessert es unser Leben. Mit genug Wasser funktioniert der Körper besser!

Anfangen solltest du damit, deine Wasserflasche überallhin mitzunehmen. Achte darauf, dass du täglich genug Wasser trinkst.

7. Sitze jeden Tag zehn Minuten still da.

Die Momente im Leben, in denen wir echte Stille genießen können, sind rar gesät. Von städtischer Geräuschkulisse bis zur Hintergrundmusik ist meistens etwas da, was die Stille durchbricht. Infolgedessen passiert es nur allzu leicht, dass man es versäumt, ein paar Minuten die Stille zu genießen. Um deinem Geist Ruhe und Frieden zu schenken, solltest du dich mindestens zehn Minuten am Tag in absoluter Stille nur mit dir selbst beschäftigen. Du wirst überrascht sein, wie sich das anfühlt.

8. Stelle dir die beste Version deiner Selbst vor und versuche wie er oder sie zu sein.

Wer wärst du gerne? Es ist an der Zeit, eine bessere Version von sich selbst zu sein.

Fange an , dein Selbst zu visualisieren. Du kannst dies tun, indem du dir dein bestes Selbst in deinem Geist vorstellst, Tagebuch führst und tägliche Bestärkungen wiederholst.

9. Stehe früh auf und nutze die ersten Minuten, um dich auf den Tag vorzubereiten.

Du bist kein Morgenmensch? Du solltest aber einer sein. Du kannst so deinen Tag besser beginnen auch wenn du vielleicht nicht so gerne früh aufstehst. Einige Menschen sagen, dass eine morgendliche Routine zu persönlichem Erfolg führte.

10. Nehme dir Zeit, um zu verstehen, was dir wirklich wichtig ist.

Um das Leben, von dem du träumst, leben zu können, musst du unbedingt mit dir selbst in Verbindung bleiben. Es passiert schnell, dass man sich in Arbeit oder anderen Beschäftigungen verliert und man sich selbst ein bisschen vergisst. Nimm dir Zeit, auf dich zu hören und herauszufinden, was für dich wichtig ist.

Dadurch wirst du deine gegenwärtige Lebenslage mit deinen Wünschen und Träumen in Verbindung bringen und leichter erkennen können, was du in deinem Leben brauchst und was nicht. Indem du so lebst, wie du willst, wirst du aktiv dafür sorgen, die Person zu werden, die du sein willst.

11. Reduziere deinen Social-Media-Konsum.

Im Hinblick auf die weltweite Verbindung von Menschen bewirken soziale Medien kleine Wunder. Sie sind aber mit Vorsicht zu genießen, denn soziale Medien verfügen über eine gewisse Macht. Schnell hat man mal viel Zeit sinnlos auf einer Plattform verbracht, und schnell werden negative Gefühle hervorgerufen.

Die meisten Menschen sind entsetzt, wenn sie sich einmal vor Augen führen, wie viel Zeit sie mit Social Media verbringen. Oft verbringt man mehr Zeit damit, als man möchte, denn die Apps sind so konzipiert, dass man möglichst lange weiter scrollt. Sei dir also dessen bewusst.

Zudem können soziale Medien schlechte Gefühle ausgelöst werden. Zu sehen, dass der ehemalige Partner in einer neuen Beziehung ist, kann verletzend sein und alte Wunden wieder aufreißen. Auch Neid kann leicht ausgelöst werden, beispielsweise wenn ein Freund befördert wurde, während man schon lange auf eine Beförderung wartet.

Somit verursachen soziale Medien manchmal primär negative Gefühle, statt Kontakte zu fördern. Am besten für eine gute Stimmung ist es manchmal, sich ganz von sozialen Medien fernzuhalte. Je weniger Zeit du damit verbringst, desto leichter lässt sich dein Wohlbefinden aufrechterhalten.

Versuche das Scrollen in Social-Media-Plattformen für ein paar Wochen zu verringern und beobachte, welche positiven Auswirkungen das auf dich hat.

Das könnte dich auch interessieren…

Die Blutgruppe B-

Die Blutgruppe B-

Man sagt, dass das Blut der Blutgruppe B- das wertvollste Blut auf der Welt ist. Die Blutgruppe ist relativ selten,...

Die Blutgruppe AB+

Die Blutgruppe AB+

Es gibt verschiedene Blutgruppen, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind. Doch diese Unterschiede sind von großer...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.