25 spannende Fakten über das Tote Meer

25 spannende Fakten über das Tote Meer

Das Tote Meer, auch Salzmeer genannt, liegt östlich von Israel und Palästina und westlich von Jordanien. Einige kennen vielleicht folgenden, eher flachen Witz darüber: Ein Lehrer fragt einen seiner Schüler und fragt ihn, was er ihm über das Tote Meer erzählen könne. Die Antwort war: „Tot? Ich wusste ja gar nicht, dass es krank war!“

Abseits davon gibt es aber noch vieles Wissenswertes über das Tote Meer und es folgen daher nun 25 interessante Fakten darüber.

Fakten über das Tote Meer

1. Eigentlich ist das Tote Meer laut wissenschaftlicher Definition gar kein Meer im engeren Sinne und trägt diesen Titel also nur fälschlicherweise. Man bezeichnet es offiziell und korrekt eigentlich als Salzwassersee.

2. Zumindest ist das Tote Meer mit einer Tiefe von 306 Metern der tiefste Salzwassersee der Welt.

3. Seine Oberfläche befindet sich sogar ganze 427 Meter unter dem Meeresspiegel. 

4. Die Salzkonzentration des Toten Meeres beträgt 33,7%, weshalb er zu den salzhaltigsten der Welt gehört. Es existiert allerdings noch weitere Gewässer, die ihm den ersten Platz in dieser Rangliste streitig machen. Zum Beispiel eine Lagune im Kaspischen Meer mit einem Salzgehalt von 35%. Doch es gibt sogar noch salzigere Gewässer. Auch der Assalsee im zentral-westlichen Dschibuti (34,8% Salz), der Vanda-See in der Antarktis (35% Salz) und der Don Juan Pond in den McMurdo Dry Valleys der Antarktis (44% Salz) mischen in diesem Wettkampf mit und reihen sich alle vor dem Toten Meer ein.

5. Jeder See lässt sich messen und es kann daher auch für das Tote Meer eine sowohl eine Längen-, als auch eine Breitenangabe gemacht werden. An seiner breitesten Stelle ist der See stolze 15 Kilometer breit und die Länge lässt sich auf unglaubliche 50 Kilometer beziffern. Kein Wunder also, dass es aus der Nähe wie ein Meer wirkt!

6. Das Salz ist wie bereits erwähnt im Toten Meer besonders stark konzentriert im Vergleich zu normalen Meeren. Das Salz Natriumchlorid ist 9,6-mal so viel vorhanden wie in herkömmlichen Ozeanen. 

7. Wegen dem sehr salzigen Wasser, leben auch keinerlei Tiere im Toten Meer. Daher sein Namen. Doch während der Regenzeit sinkt der Salzgehalt ein wenig, sodass sich dort ein paar Bakterien ausbreiten können. Allerdings gibt es dort darüber hinaus keinerlei Fische, Quallen oder andere Meeresbewohner.

8. Im Toten Meer gibt es kaum Pollen und auch keinerlei Allergene. Dafür finden sich dort viele unterschiedliche Mineralien. Auch die UV-Strahlung der Sonne ist in der Nähe des Toten Meeres stark reduziert. Außerdem ist der atmosphärische Druck in der Nähe dieses Sees wegen seiner geringen Höhe besonders hoch. Durch all diese außergewöhnlichen Merkmale hat das Tote Meer einige gesundheitliche Vorteile für den Menschen.

9. Im Toten Meer passiert außerdem etwas sehr komisches. Es produziert Asphalt, der im alten Ägypten zur Mumifizierung verwendet wurde.

10. Die einzige offenen Stellen und Mündungen des Sees sind die Bäche und Flüsse, die hineinführen und Wasser hinein transportieren. Ansonsten ist er von Land umgeben.

11. Im Gegensatz zu normalem essbarem Salz schmeckt das Salz aus dem Toten Meer sehr bitter. Jedoch hilft es gegen viel Erkrankungen der Haut wie beispielsweise Psoriasis, Cellulite, Akne oder Nesselsucht. Es hilft auch Stress, Schuppen und Muskelschmerzen sowie Schmerzen aufgrund von Osteoarthritis zu vermindern. Es wird auch zur Behandlung von Rhinosinusitis verwendet.

12. Der See befindet sich zudem an der tiefsten Stelle des Großen Grabenbruchs. Das ist an sich schon ein großes Wunder, denn es ist das längste geographische Phänomen dieser Welt. Es erstreckt sich auf eine Länge von knapp 6.400 Kilometern. Das Great Rift Valley durchquert insgesamt ganze 20 Länder.

13. Kalium, ein wichtiger Stoff für die Landwirtschaft, wird zum größten Teil aus dem Toten Meer gewonnen.

14. Die Landmasse um das Tote Meer herum beherbergt ganze 618 Hektar Dattelpalmen.

15. Die Landwirtschaftlichen Erträge dieser Region sind für 50% des Umsatzes verantwortlich.

16. Zusätzlich leben dort viele seltene Vogelarten.

17. Die Region ist sehr trocken und daher ist die Niederschlagsmenge pro Jahr sogar weniger als 50 Millimeter.

18. Das Tote Meer gibt es bereits seit vielen Millionen Jahren. Um genau zu sein, seit ungefähr 2 bis 3,7 Millionen Jahren und damit ist es deutlich älter als der Mensch.

19. Kleopatra liebte es, das Tote Meer zu besuchen und wollte dort Erholungsorte errichten lassen. 

20. Das Tote Meer taucht häufig in der Bibel auf. Unter anderem Jesus und Johannes der Täufer hielten sich dort auf. Laut der Bibel wird das Tote Meer irgendwann wieder mit Lebewesen gefüllt sein und es wieder zum Leben erwacht.

21. Auch Aristoteles schreibt mehrfach über das Tote Meer.

22. Laut der Bibel versteckte sich König David einmal in der Nähe des Toten Meeres.

23. Für Herodes den Großen wurde das Tote Meer zum ersten Kurort der Mauer.

24. Die Salze und Mineralien des Sees werden genutzt, um verschiedene Kosmetikprodukte herzustellen. Sie haben schließlich eine gute Wirkung auf die Haut des Menschen.

25. Früher hieß das Tote Meer auch mal “stinkendes Meer”.

Zum Abschluss soll noch erwähnt werden, dass man im Toten Meer zwar nicht untergehen kann, man aber trotzdem ertrinken kann. Also sollte man trotzdem vorsichtig sein beim Schwimmen.

Das hängt damit zusammen, dass das sehr salzige Wasser eine höhere Dichte als der menschliche Körper aufweist. Diese sehr hohe Dichte des Wassers macht jede Art von Bewegung extrem schwierig. Solange Sie auf dem Rücken auf dem Toten Meer schwimmen, sind Sie sicher und brauchen sich keine Sorgen zu machen. Alles, was Sie tun müssen, ist Ihren Kopf weit über dem Wasser zu halten. Die massive Salzkonzentration stört den Elektrolythaushalt im ganzen Körper, wenn das Wasser aus dem Toten Meer eindringt, und dadurch werden die Nieren- und Herzfunktionen lahmgelegt. Aufgrund des sehr hohen Salzgehalts des Wassers, das in den Körper und die Lungen fließt, wird Wasser aus dem Blut verwendet, um die Salzkonzentration zu reduzieren, und das Blut wird dementsprechend dicker. Dadurch entsteht ein starker Druck auf das Herz, und ein Herzstillstand tritt als Folge dessen auf.

Das könnte dich auch interessieren…

Die Blutgruppe A-

Die Blutgruppe A-

Die Blutgruppe wird von den Eltern vererbt, man kann sie sich also nicht selbst raussuchen. Es ist wichtig sie zu...

Die Blutgruppe B+

Die Blutgruppe B+

Bereits in der Antike war man überzeugt, dass Blut eine für das Leben der Menschen äußerst bedeutende Substanz ist. Im...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.