6 lebensverändernde Methoden, um Einsamkeit zu bekämpfen

Einsamkeit ist nicht mit Alleinsein gleichzusetzen. Auch Menschen mit vielen Freunden können einsam sein, besonders dann, wenn die Freundschaften nicht als tiefgründig empfunden werden. Einsamkeit heißt, sich isoliert und abgeschnitten von anderen Menschen zu fühlen, egal wie physisch nahe sie sind. Das Gefühl der Einsamkeit begegnet fast jedem Menschen von Mal zu Mal. Doch es gibt immer wieder andere Herausforderungen und Lebenssituationen, fernab von Einsamkeit. Bei manchen Menschen wird das Gefühl aber zu einem steten Begleiter, den sie nicht mehr loswerden. Wenn du dich abgeschottet fühlst und nicht weißt was du dagegen tun kannst, dann ist dieser Artikel für dich gemacht. Er liefert sechs verschiedene Strategien, die man ausprobieren kann, wenn man mit Einsamkeit zu kämpfen hat.

Was man gegen Einsamkeit tun kann:

1. Einsamkeit auf faktischer Ebene verstehen

Mit Einsamkeit ist man definitiv nicht alleine auf der Welt. Abhängig von der jeweiligen Studie liegt die subjektiv empfundene Einsamkeit pro Person beispielsweise in Amerika bei 20-50%. Wenn man diese Masse einander näher bringen würde, würde sich niemand mehr einsam fühlen.

Ein hilfreiches Mittel gegen Einsamkeit ist, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Man kann beispielsweise Texte schreiben, egal ob Gedichte, Tagebuch, einen Roman oder Blog-Beiträge. Alternativ kannst du auch zeichnen oder dich einem anderen kreativen Hobby widmen. Eine weitere Möglichkeit wäre Kunsttherapie durch z. B. Ausmalen für Erwachsene.

Morgen ist ein neuer Tag. Mach dir bewusst, dass es in jedem Leben Höhen und Tiefen gibt. Jeder hat mal einen schlechten Tag, an dem er sich einsam und verlassen fühlt. Vergiss an Tagen an denen nichts gelingt nicht, dass der nächste Tag kommt und du diesem, damit es ein fantastischer Tag wird, voller Optimismus begegnen kannst.

Die folgenden Themen stehen in engem Zusammenhang mit Einsamkeit:

  • Kinder, die erwachsen werden
  • gesundheitliche Probleme
  • familiäre Zerwürfnisse
  • zu viel Zeit im Internet
  • zu wenig Arbeit
  • Verlust der Mobilität
  • Rente
  • zu viel Arbeit

2. Einsamkeit bei der Arbeit entgegenwirken

Einsamkeit beeinflusst nicht nur Einzelpersonen, sondern wirkt sich auf das gesamte Arbeitsklima aus. Die Einsamkeit an Arbeitsplätzen führt zu gesundheitlichen Problemen, die daraus resultierenden Ausfälle führen ihrerseits zu Kosten in Milliardenhöhe. Weiteres Geld geht durch geminderte Produktivität verloren. Schließlich kündigen unglückliche Angestellte, deren Stellen neu besetzt werden müssen. Es muss also auf Führungsebene dafür gesorgt werden, dass Arbeitsplätze integrativer gestaltet werden. Dies muss nicht aus einer sozialen Motivation heraus geschehen, sondern ist auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten erstrebenswert. Zufriedene Arbeitnehmer leisten bessere Arbeit und sind ihrem Arbeitgeber treuer.

Dieser Abschnitt gliedert sich wiederum in zwei Unterabschnitte:

  • was du gegen Einsamkeit bei der Arbeit tun kannst
  • was Mitarbeiter und Führungsebene tun sollten, um ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen

Das kannst du gegen Einsamkeit bei der Arbeit tun:

1. Arbeite mit anderen zusammen

Menschen sind keine Einzelkämpfer. Wenn du versuchst alles alleine zu schaffen, wird sich das nicht positiv auf deinen Erfolg auswirken.

2. Glaube nicht, dass sich die Kollegen nicht für dich interessieren

Menschen die sich einsam fühlen, sind oft abweisend gegenüber anderen. Sie glauben, dass sich niemand für sie interessiert. Begehe diesen Fehler nicht. In der Arbeit gibt es zwar oft schon bestehende Freundeskreise, doch das heißt nicht, dass sie dich nicht aufnehmen würden.

3. Verteile Komplimente an deine Kollegen

Es liegt in der Natur des Menschen, sich über Komplimente zu freuen. Man sollte nicht auf Teufel komm raus auf jede Kleinigkeit eingehen, doch wenn man einmal damit anfängt, findet man schnell echte Gründe. Wenn du anderen Menschen eine positive Rückmeldung über ihre Arbeit gibst, machst du dich selbst zugänglicher. Du wirst schnell selbst Komplimente erhalten und leichter Freundschaften schließen.

4. Nehme Rücksicht auf dein Privatleben

Studien zufolge können Menschen die außerhalb der Arbeit ein bewegtes Leben führen, besser mit der Arbeit umgehen als die, die für Isolation anfällig ist. Es ist wichtig, die Arbeit im Privatleben auch mal zu vergessen und die Momente zu genießen. Begehe nicht den Fehler, dass dein Privatleben auf Kosten des Erfolges zu kurz kommt. Je mehr Spaß dir deine Arbeit bereitet, desto mehr Kompensation brauchst du in deinem Privatleben.

5. Sprich über deine Arbeit

Viele Menschen erzählen nicht von ihrer Arbeit, da sie es nicht für angebracht halten und glauben, dass Familie und Freunde sich nicht dafür interessieren. Dadurch sorgt man aber nur für Distanz zwischen sich und seinen Nächsten. Wenn du von deiner Arbeit berichtest, schätzen deine Gesprächspartner mit Sicherheit die Einblicke die sie dabei erhalten.

6. Suche dir Gesellschaft beim Essen

Gehe in der Mittagspause mit einem Kollegen in die Kantine oder treffe Freunde oder Familie in einem Restaurant. Wenn du mit geistiger Isolation zu kämpfen hast, dann solltest du darauf achten dein Mittagessen nicht alleine am Schreibtisch zu essen. Dabei kannst du auch schlechter abschalten.

Was Manager und Mitarbeiter gegen Einsamkeit tun können:

Es ist sehr wichtig, dass Führungskräfte ihre Mitarbeiter gut behandeln, einfach weil sie um ihr Wohlbefinden kümmern. Auch wenn Führungskräfte keine Verbindung zum Privatleben der Mitarbeiter haben, ist es wichtig, dass sie darauf achten, dass die Mitarbeiter nicht zu sehr mit Einsamkeit zu kämpfen haben. Menschen, die sich in der Arbeit einsam fühlen, zeigen meistens schlechtere Leistungen.

Auf folgende Punkte wirkt sich Einsamkeit am Arbeitsplatz aus:

  • mehr krankheitsbedingte Ausfälle
  • weniger Kreativität
  • höhere Ansprüche an Krankenversicherungen
  • Kündigungen
  • gesundheitliche Probleme
  • geistige Trägheit
  • Entscheidungsschwierigkeiten
  • geringe Produktivität
  • Gleichgültigkeit bezüglich der Ziele des Unternehmens

Es ist kein schwieriger Weg, sich ein bisschen mit der Einsamkeit der Mitarbeiter zu beschäftigen und ihnen eine Hilfestellung anzubieten.

  1. Mitarbeiter sollten im Sinne einer steigenden Flut die alle Boote hebt, zu Kooperation und Unterstützung ermutigt werden.
  2. Positive soziale Beziehungen zwischen den Angestellten sollten für jedes Unternehmen erstrebenswert sein.
  3. Vorgesetzte sollten Erfolge des Unternehmens als eine Errungenschaft des Teams feiern, um Zusammenhalt und Kameradschaft zu fördern.
  4. Vorgesetzte sollten alle Mitarbeiter ermutigen, sich Hilfe bei Einsamkeit zu suchen.
  5. Supervisoren verfügen über exzellente Fähigkeiten, Arbeitnehmer zu erkennen die unter Einsamkeit leiden. Sie können dann präventiv handeln und der Person beim Kontakt mit den Kollegen helfen.
  6. Führungskräfte sollten sich regelmäßig erkundigen, ob sich die Mitarbeiter geschätzt fühlen, um den Stand der sozialen Interaktion bewerten zu können.
  7. Führungskräfte können für Konzepte sorgen, die für gemeinsame Ziele eines jeden Mitarbeiters sorgen. Wenn Arbeitnehmer das Gefühl haben, ein wichtiger Teil eines Ganzen zu sein, sind ihnen die Leistungen des Unternehmens wichtiger und sie knüpfen bereitwilliger Kontakte mit den Kollegen.

3. Was man Zuhause gegen Einsamkeit tun kann

Freunde treffen. Denke darüber nach, wer dich unterstützt oder zum Lachen bringt. Rufe diese Person an oder schreibe ihr eine Textnachricht, um ein Treffen zu vereinbaren. Freundschaften entwickeln sich Schritt für Schritt, man kommt nicht mit ihnen auf die Welt. Gehe den ersten Schritt und versuche eine neue Freundschaft aufzubauen und mit alten Freunden den Kontakt aufrecht zu erhalten.

Haustiere. Ein Haustier kann Einsamkeit verringern. Hunde oder Katzen sind beispielsweise treue Freunde, die dir durch ihre Anwesenheit in Phasen der Trauer helfen können.

Verbildliche deinen “Happy Place”. Dieser Ort kann ein warmes Feuer sein, um das du und deine Freunde und Familie sitzen, ein warmer Strand im Sonnenuntergang, den du mit einer Margarita in der Hand genießt oder eine Bergspitze mit herrlicher Aussicht und pfeifendem Wind. Es ist egal was du dir ausdenkst, solang die Vorstellung lebendig ist und dich ein wenig Glück empfinden lässt.

Mache dein Bett. Das klingt banal, doch bereits so eine kleine, regelmäßige Tätigkeit kann dir gut tun und deine Einsamkeit verringern.

Versuche dich in positiver Bestätigung. Wenn du dir Dinge wiederholt sagst, kannst du deinen Verstand von diesen Aussagen überzeugen. Dieses Prinzip steckt hinter positiver Bestätigung.

Schlaf dich gut aus. Du wunderst dich jetzt vielleicht ein bisschen und fragst dich, inwiefern Schlaf die Bindung zu anderen Menschen stärkt. Das tut er auch nicht direkt. Doch Studien konnten belegen, dass mangelnder Schlaf stärkere Gefühle der Einsamkeit auslöst. Über einen längeren Zeitraum kann sich das sehr negativ auf die Gesundheit auswirken und zum Beispiel die Entstehung einer Depression begünstigen.

Singe! Singe laut und singe viel. Singe auch dann laut, wenn du Schwierigkeiten hast dir eine Melodie zu merken. 

Fiktive Literatur lesen. Diese Variante gefällt mir sehr gut. In Phasen, die von Einsamkeit und depressiven Gedanken geprägt sind, gibt es kaum etwas besseres als ein gutes fiktives Buch zu lesen. Man kann in eine völlig neue Welt eintauchen und mit den Charakteren mitfühlen. Doch ähnlich wie bei sozialen Medien sollte man das Buch nicht Freunden oder Ereignissen im echten Leben vorziehen.

4. Das beste Mittel gegen Einsamkeit: Raus aus deinen vier Wänden!

Das ist der wichtigste Punkt. Wenn man immer nur zur Arbeit und von dort nach Hause geht, fühlt man sich schnell isoliert, weil man isoliert ist. Stoppe diese Automatismen und suche interessante Orte auf. Allein an einem anderen Ort zu sein, führt zu neuen Erfahrungen und Verbindungen, die die Einsamkeit senken.

Besuche Meetups. Dies ist eine weitere Möglichkeit, das Haus zu verlassen und gegen Einsamkeit zu kämpfen. In lokalen Zeitungen wirst du sicherlich schnell nach der passenden Veranstaltung fündig.

Trete einem Redeclub bei. Es ist verständlich, dass es manchen Leuten schwer fällt, mit anderen zu reden. Mich selbst würde ich auch als introvertiert bezeichnen. Ein Redeclub stärkt nicht nur das Selbstbewusstsein und verbessert rhetorische Kompetenzen, sondern bietet auch eine gute Möglichkeit mit neuen Leuten in Kontakt zu treten.

Nimm Einladungen an. Das ist die Essenz des ganzen. Wenn jemand dir eine Unternehmung vorschlägt oder dich einlädt, dann gehe darauf ein. Auch wenn du bei etwas skeptisch bist, könntest du es einfach mal ausprobieren. Wenn jemand auf dich zugeht, versucht er eine Verbindung herzustellen. Wenn du ablehnst, kommt vielleicht kein zweiter Versuch und wer weiß, vielleicht wäre eine wunderbare Freundschaft entstanden.

Gehe auf Events nach der Schule. Für die Schüler und Studenten unter den Lesern, sind mit der Schule oder Universität verknüpfte Veranstaltungen die ideale Möglichkeit Menschen zu treffen. Vermutlich bist du in einem ähnlichen Alter wie die anderen Anwesenden, weshalb es kein Problem sein sollte ins Gespräch über spannende Themen zu kommen.

Suche dir einen Sportverein oder gehe ins Fitnessstudio. Diese Option hat mehrere positive Aspekte. Zunächst ist man in guter körperlicher Form weniger anfällig für Depression und Einsamkeit. Darüber hinaus bietet sich hiermit eine sehr einfache Möglichkeit neue Leute kennenzulernen.

Gönn dir ein “Solo”-Date. Vielleicht willst du raus, aber weißt nicht wohin. Gehe an Orte, die du am liebsten alleine aufsuchen würdest. Alleine zu sein sollte dich nicht von Aktivitäten und Erlebnissen abhalten. Der Vorteil ist, dass du keine Kompromisse eingehen musst, sondern immer nach deinem Wunsch entscheiden kannst.

5. Weitere Möglichkeiten, das Haus zu verlassen, um Einsamkeit zu überwinden

Es gibt so viele naheliegende Ideen, um die eigenen vier Wände zu verlassen. Hier sind ein paar richtig gute:

  • Tritt einem Buchclub bei.
  • Mache eine Biertour.
  • Gehe ins Museum.
  • Besuche einen Kunstkurs.
  • Gehe wandern.
  • Arbeite in einem Kaffeehaus oder lies ein Buch.
  • Nehme an einem Kochkurs teil.
  • Gehe in ein Restaurant mit Gemeinschaftstischen.
  • Sieh dir alte Fotos an und erinnere dich an die Vergangenheit und deine Nächsten.
  • Mache eine Weintour.
  • Absolviere einen Tanzkurs.
  • Schreibe Tagebuch.
  • Such dir einen coolen Nebenjob.
  • Probiere ein neues Hobby aus.
  • Gehe mit deinem Hund in Parks oder an Seen spazieren.

6. Letzte Vorkehrungen gegen Einsamkeit

Wenn du die beschriebenen Tricks ausprobiert hast aber keiner Wirkung zeigt und du dich genauso einsam und traurig fühlst wie zuvor, solltest du dir vielleicht professionelle Hilfe suchen. Dabei brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben. Es ist nichts Falsches daran. Manche Leute brauchen eine Therapie, um die psychologischen Gründe hinter ihren Ängsten, ihrer Einsamkeit und Depression zu erkennen und zu verstehen. Das ist ganz normal. Wenn du professionelle Hilfe benötigst, unternehme unbedingt die erforderlichen Schritte um sie zu bekommen.

Abschluss: Was man gegen Einsamkeit tun kann

Ich hoffe, dieser Artikel war für dich ein bisschen aufschlussreich. Isolation und Einsamkeit sind schreckliche Gefühle. Für Menschen, die noch nie mit einer Depression konfrontiert wurden, ist es kaum nachzuvollziehen wie sich das anfühlt. Dieser Beitrag konnte hoffentlich ein wenig über diese Problematik informieren. Noch wichtiger ist aber, dass er dich inspiriert aktiv zu werden. Du bist mit diesem Problem nicht allein. Wenn du an einem Punkt bist, an dem du nicht mehr weiter weißt, ruf bitte bei einer Notfallnummer an. Hier wird dir zu professioneller Hilfe verholfen. Du kannst auch anderen helfen, indem du beispielsweise diesen Beitrag in deinen sozialen Medien teilst. Wenn jeder anderen Menschen die Hand reichen würde, wäre wahrscheinlich niemand mehr einsam.

Wenn du dein Leben schließlich auf eine andere Art verbessern möchtest, dann solltest du jeden Tag lesen und etwas Neues lernen.

Das könnte dich auch interessieren…

Die Blutgruppe A-

Die Blutgruppe A-

Die Blutgruppe wird von den Eltern vererbt, man kann sie sich also nicht selbst raussuchen. Es ist wichtig sie zu...

Die Blutgruppe B+

Die Blutgruppe B+

Bereits in der Antike war man überzeugt, dass Blut eine für das Leben der Menschen äußerst bedeutende Substanz ist. Im...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.