AUTOR werden in 10 Schritten

10 Schritte, um ein Buch zu veröffentlichen und Autor zu werden

Etliche Menschen haben wichtige Dinge zu erzählen, die andere Menschen inspirieren und ihnen helfen könnten. DU bist einer der Menschen, die ein Buch schreiben könnten, auch wenn du es noch nie in Erwägung gezogen hast. Du hast in deinem Leben schon so viel erlebt, Erfahrungen und Ideen gesammelt, die andere Menschen zu gerne erfahren würden. Denke eine Minute darüber nach. Überlege, welches Wissen sich in dir durch deine Hobbies, deinen Beruf, deine Beziehungen und deine Erlebnisse in dir angehäuft hat.

Für dich sind diese Dinge vermutlich nichts Besonderes, weil du denkst, dass sich niemand dafür interessieren würde. Doch du liegst falsch. Auf der ganzen Welt leben Menschen, die zu gerne über dein Wissen verfügen würden. Ein Buch zu veröffentlichen, ob selbst oder mit einem Verlag, wirkt auf dich vielleicht irritierend und beängstigend, doch es ist durchaus machbar. Egal, welche Zweifel dich gerade hemmen, ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen, beseitige sie, während du diesen Artikel liest und setze die das Ziel, dieses Jahr ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen.

In diesem Beitrag erfährst du, wie du in zehn simplen Schritten dein eigenes Buch veröffentlichen kannst:

1. Entscheide dich für ein Thema.

Oft stellt sich dieser Schritt als der schwierigste für alle Autoren heraus: “Worüber soll ich bloß schreiben?”

Wir wollen uns zunächst einige Gedanken über Sachbücher machen. Nimm Stift und Papier in die Hand und schreibe alle deine Hobbies, alle beruflichen und privaten Talente, deine Interessen und alle großen Hürden, die du bewältigt hast und alle weiteren Kenntnisse, über die du verfügst, auf. Schreibe alles auf, was dir in den Sinn kommt, bis dein Kopf komplett leer ist. Gehe dann die Liste noch einmal durch und entscheide dich für drei oder vier Themen, über die du gerne schreiben würdest. Wenn dir das Thema nicht gefällt, wird das Schreiben eine Qual sein. Wenn du die Themen eingegrenzt hast, solltest du dir Punkte überlegen, die konkreter in die Materie eintauchen. Beim Thema Nähen könntest du dich zum Beispiel mit dem Unterthema Handnähen befassen.

In der Regel willst du, dass dein Thema umfassend genug ist, um mehrere Bücher zu unterschiedlichen Teilaspekten schreiben zu können. Wenn man ein großes Thema in einem Buch behandeln will, könnte das Unterfangen uferlos werden. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit, mehrere Bücher zu veröffentlichen. Zudem lohnt sich die Investition für jeden Leser mehr, je mehr Bücher du schreibst.

Wenn du dich für ein paar Themen entschieden hast, musst du recherchieren, um festzustellen, ob das Thema genug Inhalt und Interessenten bietet, damit sich die Mühe lohnt. Die Recherche kann über den Erfolg eines Buches entscheiden.

2. Schreibe das Buch

Sei gewiss, dass du kein herausragender Schriftsteller sein musst, um ein gutes Buch zu schreiben. Du brauchst nur die Fähigkeit, deine Aussagen prägnant, interessant und gut verständlich zu vermitteln. Schreibe einen ersten Entwurf, ohne auf die Qualität zu achten. Bring deine Gedanken als grobes Gerüst zu Papier und verfeinere ihn anschließend. Mit dieser Erlaubnis kannst du folgende Schritte befolgen:

Entscheide dich, wie viel du jeden Tag schreiben möchtest. Auch wenn es nur fünf Minuten sind, mache diese Minuten zu einer heiligen Schreibzeit. Lass dich unter keinen Umständen ablenken oder stören.

Fertige zuerst eine Skizze an. Schreibe dafür eine Gliederung, in der du Kapitel und Abschnitte festlegst. Schreibe dann zu jedem Kapitel, die wichtigsten Informationen, die es enthalten soll.

Setz dich dann hin und schreibe für die von dir festgelegte Zeit. Lass dich nicht vom Schreiben abbringen, auch wenn es dir mal nicht gefällt. Schreibe in einem Stil, der einer Konversation nahe kommt, damit sich deine authentische Stimme durchsetzt. Mit fortlaufender Zeit kannst du längere Intervalle festlegen. Je mehr du erreichen willst, desto höher sollten deine Ziele sein. Alternativ zur Zeit kannst du dir auch eine bestimmte Anzahl an Wörtern pro Tag vornehmen. Wenn du täglich 500-1000 Wörter schreibst, hast du ein in ein bis zwei Monaten ein Sachbuch mit 30000 Wörtern geschrieben. 

3. Bearbeite dein Buch.

Vor der Veröffentlichung solltest du dein Buch unbedingt von einem Lektor lesen lassen. Selbst die größten Autoren der Welt brauchen einen Lektor. Du brauchst jemanden, der deinem Werk den nötigen Feinschliff verpasst und es von Fehlern befreit. Dieser Schritt ist besonders wichtig, lass ihn nicht außer Acht.

Bevor man das Buch an einen Lektor schickt, sollte man es ein paar Mal selbst überarbeiten. Arbeite dabei gründlich und sei kritisch mit dem Geschriebenen. Du kannst auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, einen guten Leser aus dem Bekanntenkreis das Manuskript lesen zu lassen, bevor du es an einen Verlag schickst. Wenn du beispielsweise ein Buch über die Erziehung von Teenagern schreibst, kannst du einem Bekannten aus der Zielgruppe deinen Entwurf vorlegen. Bitte um ehrliche Rückmeldung, um sicherstellen zu können, dass dein Buch das Publikum auch anspricht. Lass dich von Kritik nicht aus der Bahn werfen, sondern betrachte sie als Hilfe, um dein Buch zu optimieren.

Wenn du das Gefühl hast, dass das Buch für den Feinschliff bereit ist, kannst du mit der Suche nach einem geeigneten Verlag beginnen. Befrage einige Herausgeber und beschäftige dich mit ein paar Büchern, die sie zuvor verlegt haben, besonders in deinem Genre. Die meisten Herausgeber können dein Buch auch für den Druck und für die Veröffentlichung als E-Book formatieren.

4. Lege einen Buchtitel fest.

Es ist regelrecht eine Kunst, einen geeigneten Titel für ein Buch zu finden. Der Titel sollte kurz und prägnant sein, dem Leser auffallen und sein Interesse wecken. Der Untertitel kann dann länger sein und das Thema kurz beschreiben.

Suche auf Amazon nach Bestsellern in deinem Themenfeld. Schau nur die Titel an und merke dir die Titel, die dir wirklich ins Auge springen. Du solltest auch die Schlüsselwörter auf dem Gebiet im Kopf behalten, die in Titel oder Untertitel vorkommen sollten, damit mögliche Interessenten schneller auf dein Buch stoßen.

5. Gestalte den Einband deines Buches

Wenn du dein Buch selbst veröffentlichst, solltest du dennoch hier einen Profi zu Rate ziehen. Nimm auf keinen Fall ein kitschiges Stockfoto für den Einband, nur weil es einfach und günstig ist. Suche nach jemandem, der regelmäßig Einbände für Bücher designed und lass dir die gute Gestaltung auch mal etwas leisten. Dieser Schritt wird sich auf jeden Fall über einen langen Zeitraum bezahlt machen, da mehr Menschen an deinem Buch interessiert sind, wenn es eine gute, auffällige Außengestaltung aufweist. Im Internet kannst du nach Designern suchen und dabei die gleiche Prüfung übernehmen wie bei deinem Lektor.

Sieh dir vorherige Entwürfe des Designers an, erkundige dich nach dem Preis-Leistungsverhältnis und welche Fristen es gibt.

Für die Rückseite des Buches solltest du einen Text schreiben, der den Inhalt grob zusammenfasst und dem Leser vermittelt, warum er es lesen sollte. Sei überzeugend und liefere Gründe für den Kauf deines Buches.

6. Formatiere das Buch

Es ist sehr mühsam, ein Buch für den Druck und als E-Book zu formatieren und kostet viel Zeit. Wenn du kein Fan dieser Detailarbeit bist, solltest du nach einem Herausgeber Ausschau halten, der das Buch für dich formatiert.

Wenn du die Arbeit an einen Profi delegierst, stellst du außerdem sicher, dass die Arbeit korrekt und auf einem hohen Niveau erledigt wird. Es wäre frustrierend, wenn dein Buch nach all der Mühe vollkommen chaotisch aussieht. Finde jemanden, dessen tägliches Brot diese Arbeit ist und der alle Anforderungen kennt.

7. Veröffentliche dein Buch als E-Book.

Wenn dein Buch überarbeitet und formatiert wurde und du den Einband gestaltet hast, kannst du dein Buch als E-Book zur Verfügung stellen. Du musst ein Konto bei Kindle Direct Publishing (KDP) einrichten, denn dort findest du alle Schritte, die du befolgen musst, um eine Autorenseite zu erstellen, das Buch hochzuladen, einen Preis festzulegen und um Kopien für deine Verkaufsseite zu erstellen.

Wenn du dir wünschst, dass dein Buch Aufmerksamkeit erlangt und von vielen Leuten gekauft wird, solltest du diese Schritte unbedingt beachten. Deine Verkaufsseite und das Exemplar für deine Autorenseite sollte sich in erster Linie darauf fokussieren, wie das Buch dem Leser nutzt. Du musst dabei keine Details des Buches preisgeben oder angeben, was für ein fantastischer Schriftsteller du bist. Du solltest darüber informieren, welche Fragen und Probleme das Buch beantwortet und bei welchen Herausforderungen es Hilfestellungen anbietet.

Wenn du Autoren- und Verkaufsseite eingerichtet hast und das Buch hochgeladen wurde, musst du nur noch auf “Veröffentlichen” klicken. Normalerweise braucht Amazon ein paar Tage, um dein Buch freizuschalten, aber sobald das geschehen ist, bist du offiziell ein Schriftsteller!

8. Veröffentliche die gedruckte Version.

Wenn du die Formatierung delegiert hast, solltest du diese Person unbedingt bitten, das Buch auch für den Druckdienst deiner Wahl zu formatieren. Wenn die Designs für den Buchumschlag fertig sind und das Buch für den Druck formatiert ist, kannst du die Dateien auf CreateSpace hochladen, wobei du einfach allen Einrichtungsanweisungen folgen musst. Falls es Probleme geben sollte, bietet CreateSpace umfassende Unterstützung und Möglichkeiten zur Bearbeitung. Nachdem du alles hochgeladen hast, genügt ein Mausklick, um das Buch zur Veröffentlichung an Amazon zu schicken.

9. Mach Werbung für dein Buch.

Sobald dein Buch veröffentlicht wurde, kannst du dich zurücklehnen und auf den Geldregen warten, oder? Verlasse dich bezüglich der Werbung nicht auf Amazon, sondern erzähle jedem von dem Buch und setze weitere Mittel zur Vermarktung des Buches ein.

Wenn du dein Blog führst, solltest du mindestens einen Beitrag dem Buch widmen. Du kannst auch eine E-Mail an alle deine Kontakte versenden, um das Buch anzukündigen. Nutze áuch deine sozialen Netzwerke, um den Bekanntheitsgrad deines Werks zu erhöhen.

Ein weiteres probates Mittel ist es, Gastbeiträge in berühmten Blogs zu verfassen, wobei du deine Autorenseite verlinkst. Es gibt außerdem alternative Verlagskanäle, die du verwenden kannst, wenn du dich nicht auf Amzon allein verlassen willst. Stecke genügend Arbeit in die Vermarktung des Buches, damit es nicht in der Versenkung verschwindet.

10. Schreibe dein nächstes Buch.

Der beste Weg, ein guter Autor zu werden, der viele Bücher verkauft, besteht darin, mehr Bücher zu schreibe. Du solltest es in Betracht ziehen, eine ganze Reihe zu einem Thema zu veröffentlichen, damit Menschen, die an dem Thema interessiert sind, häufiger auf dich zurückgreifen.

Je mehr du schreibst, desto mehr Geld wirst du monatlich erhalten. Man sollte tatsächlich ein richtiges Geschäft rund um den Selbstverlag aufbauen, indem man lernt, die selbst erstellten Inhalte zu nutzen und sie für andere Produkte zu verwenden, um so sein eigenes Gewerbe aufzubauen. Wenn du immer an einem Buch arbeitest, wird eine feste Routine beim Schreiben dazu führen, dass du mehrer Bücher pro Jahr veröffentlichen kannst.

Wer weiß, vielleicht wird aus dir der nächste Spiegel-Bestseller-Autor. Wir wünschen dir auf jeden Fall viel Freude beim Umsetzen deiner Träume und bedanken uns fürs Lesen.

Bleib gesund und bis zum nächsten Mal, deine diefaktenseite 🙂

Das könnte dich auch interessieren…

Date-Night Ideen für euch

Date-Night Ideen für euch

Unabhängig davon, wie lange man schon verheiratet ist, gibt es nicht das eine große Geheimnis einer langen,...

SELBSTERKENNTNIS

SELBSTERKENNTNIS

33 Aktivitäten zur Steigerung der Selbsterkenntnis Selbsterkenntnis heißt, dass man seine gesamte Persönlichkeit klar...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.