Das Pinocchio-Paradoxon

Das Pinocchio-Paradoxon besteht darin, dass es ein Paradoxon ist, wenn Pinocchio sagt, dass seine Nase wachsen werde.

Es ist allgemein bekannt, dass Pinocchios Nase wächst, sobald er nicht die Wahrheit sagt. Das Paradoxon besteht nun also darin, dass er durch die Aussage, dass seine Nase wachsen werde, weder lügt, noch die Wahrheit sagt. Die Aussage würde durch das Wachsen seiner Nase wahr werden, doch wenn die Aussage wahr ist, dann würde seine Nase nicht wachsen. Und wenn er damit lügt, dass seine Nase wachsen werde, dann würde sie tatsächlich wachsen und die Aussage somit wahr machen, wodurch die Nase wiederum eigentlich nicht wachsen dürfte. Vermutlich verstehen Sie das paradoxe an dieser Aussage, wenn sie aus dem Mund von Pinocchio kommt. Es bildet sich eine Art Kreislauf, bei dem die Aussage gleichzeitig wahr und falsch ist und Pinocchios Nase wächst und zugleich nicht wächst.

Die Ursprünge des Paradoxons

Die Theorie des Pinocchio-Paradoxons wurde im Februar 2001 von der damals 11-Jährigen Veronique Eldridge-Smith entwickelt. Ihr Vater Peter Eldridge-Smith setzt sich mit der Philosophie der Logik auseinander. Zunächst wurde ein Artikel in der Zeitschrift Analysis veröffentlicht, dadurch hat sich das Paradoxon während kürzester Zeit im Internet verbreitet.

„Meine Nase wird jetzt wachsen“ ist die einzige paradoxe Aussage dieser Art, die Pinocchio sagen könnte. Wenn er beispielsweise sagen würde, dass er jetzt niest, und er würde es daraufhin nicht tun, wäre das natürlich gelogen und dementsprechend würde seine Nase wachsen.

Hoffentlich verstehen Sie nun das Pinocchio-Paradoxon und vielleicht fallen Ihnen noch andere ähnliche Paradoxa ein.

Das könnte dich auch interessieren…

Die Blutgruppe B-

Die Blutgruppe B-

Man sagt, dass das Blut der Blutgruppe B- das wertvollste Blut auf der Welt ist. Die Blutgruppe ist relativ selten,...

Die Blutgruppe AB+

Die Blutgruppe AB+

Es gibt verschiedene Blutgruppen, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind. Doch diese Unterschiede sind von großer...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.