Die Blutgruppe 0-

Die komplette Menschheit lässt sich in vier Hauptkategorien der Blutgruppen einteilen: die Blutgruppen A, B, AB und 0. Eine weitere Differenzierung bietet der sogenannte Rhesusfaktor. Dieser gibt an, ob ein bestimmtes Protein, welches direkt außerhalb der roten Blutkörperchen gefunden werden kann, vorhanden ist (positiver Faktor) oder fehlt (negativer Faktor). Dadurch wird die Zahl der möglichen Blutgruppen verdoppelt. Das Wissen um die Blutgruppe einer Person kann in Extremfällen, bei Geburten oder Bluttransfusionen etwa, über Leben und Tod entscheiden. In diesem Beitrag lernst du spannendes über die Blutgruppe 0-.

1. Zusammenhang zwischen Ethnizität und Blutgruppe 0-

Durchaus interessant ist, dass die Blutgruppe je nach ethnischer Gruppe variiert. Forschungen haben ergeben, dass lediglich 1% aller Asiaten die Blutgruppe 0- haben, während es bei Hispaniern und Afrikanern 4% und bei Weißen sogar 8% sind. Ein besonders hoher Anteil ist bei Menschen aus Australien, Neuseeland, Island und Spanien zu finden.

2. Die universelle Blutgruppe

Der bedeutsamste Fakt um die Blutgruppe 0- ist seine universelle Natur. Die roten Blutkörperchen dieser Blutgruppe können an jede der acht anderen Gruppen gespendet werden. Deshalb ist diese Blutgruppe am meisten gefragt, wenn es um Notfalltransfusionen geht. Auch in Krankenhäusern gibt es deshalb eine große Nachfrage nach Blut der Blutgruppe 0-. Da der Rhesusfaktor negativ ist, kann an positive und negative Blutgruppen gespendet werden. Da in der Blutgruppe 0 keine Antigene vorhanden sind, kann ein anderer Körper diese nicht angreifen und das Blut deshalb nicht abstoßen.

In Notfällen, in denen es nicht genügend Zeit für eine Analyse des Blutes gibt, wird also Blut der Blutgruppe 0- verwendet. Es ist darüber hinaus am besten für Neugeborene geeignet, deren Immunsystem noch nicht vollständig ausgeprägt ist. Als Empfänger kommt für Menschen dieser Blutgruppe allerdings nur Blut der gleichen Gruppe in Frage. Wenn Blut der Gruppe 0- knapp ist, kann Blut der Gruppe 0+ als Alternative verwendet werden.

3. Verbundene gesundheitliche Vorteile

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs: Forschungen haben gezeigt, dass Menschen mit der Blutgruppe 0- mit geringerer Wahrscheinlichkeit an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkranken. Zudem ist das Risiko einer Kreislauferkrankung oder kognitive Störungen geringer. 
  • Erkrankungen des Herzens: Verglichen mit Menschen der Blutgruppe A, B oder AB haben Menschen mit der Blutgruppe 0 ein geringes Risiko an einer koronaren Herzkrankheit zu erkranken. Es konnte nachgewiesen werden, dass Menschen mit der Blutgruppe 0- weniger Proteine haben, die zur Blutgerinnung beitragen.
  • Malaria: Menschen mit der Blutgruppe 0- sind bei Mücken zwar beliebter, doch sie erkranken mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit an Malaria und sterben im Falle einer Erkrankung nur sehr selten daran. Der Grund dafür ist, dass sich das Malaria verursachende RIFI-Protein schlechter an Blutzellen der Blutgruppe 0- binden kann, und der Krankheitsverlauf deshalb weniger gefährlich ist

4. Verbundene Gesundheitsrisiken

  • Mückenstiche: Es gibt mehrere Faktoren, die dazu beitragen, ob man bei Mücken besonders beliebt ist, dazu zählt unter anderem die Blutgruppe. In einer Studie aus dem Jahr 2004 wurde beobachtet, dass eine bestimmte Mückenart bei 83% der Teilnehmer mit Blutgruppe 0- Blut saugte und nur bei 47% der Teilnehmer mit Blutgruppe A.
  • Virale und bakterielle Infektionen: Man vermutet, dass Menschen mit der Blutgruppe 0- für manche bakteriellen und viralen Infektionen anfälliger sein könnten, als Menschen mit einer anderen Blutgruppe. Darunter fallen Mumps, Cholera, die Pest und Tuberkulose. Außerdem haben Studien ergeben, dass Menschen mit Blutgruppe 0- eine um 35% höhere Inzidenz von Zwölffingerdarmgeschwüren haben als Menschen der Blutgruppen A, B, und AB.
  • Weibliche Fruchtbarkeit: Viele Aspekte tragen zur Fruchtbarkeit einer Frau bei, darunter auch ihre Blutgruppe. An der Universität Yale wurde der Spiegel des follikelstimulierenden Hormons untersucht, wobei man feststellte, dass Frauen mit Blutgruppe 0 meist höhere Hormonwerte aufweisen. Ein hoher Spiegel deutet auf eine verminderte ovarielle Reserve hin, was bedeutet, dass eine Frau der Blutgruppe 0 mit zunehmendem Alter unwahrscheinlicher schwanger wird. (Es gibt allerdings noch eine Menge weiterer Faktoren, die die Fruchtbarkeit beeinflussen)

5. Charaktereigenschaften

Dieser Aspekt kommt ganz zum Schluss, da er nicht bewiesen und eher Vermutung als Fakt ist. Die Gedanken dahinter sind jedoch sehr interessant und haben viele Anhänger. Es gibt mehrere Quellen, die besagen, dass Menschen mit der Blutgruppe 0- folgende Wesenszüge aufweisen:

Bei einigen Berühmtheiten steht fest, dass sie die Blutgruppe 0- haben. Dazu zählen John Lennon, Johnny Depp und Queen Elizabeth. Treffen die oben genannten Eigenschaften auf diese Personen zu? Das bleibt Spekulation!

Wer die Blutgruppe 0- hat, kann sich darüber freuen, ein wertvoller möglicher Spender zu sein. Bist du einer dieser Menschen? Dann solltest du definitiv eine Blutspende in Betracht ziehen. Denn auch wenn Blut an allen Ecken dringend benötigt wird, spenden nur sehr wenige. Egal, welche Blutgruppe man hat, man sollte daran arbeiten, diesen Umstand zu ändern! Vielleicht bist du ja eine der Personen, die den ersten Schritt macht.

Wir hoffen, dir hat dieser Artikel gefallen. Danke für’s Lesen und bleib gesund! Deine diefaktenseite 🙂

Das könnte dich auch interessieren…

Die Blutgruppe B-

Die Blutgruppe B-

Man sagt, dass das Blut der Blutgruppe B- das wertvollste Blut auf der Welt ist. Die Blutgruppe ist relativ selten,...

Die Blutgruppe AB+

Die Blutgruppe AB+

Es gibt verschiedene Blutgruppen, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind. Doch diese Unterschiede sind von großer...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.