Fakten über Europa

Der Tourismus ist in europäischen Städten sehr präsent

Europäische Städte sind durch die vielfältige Kulturgeschichte ein beliebtes Reiseziel. Besonders Liebhaber von Geschichte, Kulinarik und Kunst fühlen sich davon angezogen. Paris steht noch vor London, Berlin, Barcelona und Rom an der Spitze der begehrtesten Städte Europas. Die vielen Museen, Restaurants und Touren sorgen für einen besonderen touristischen Reiz.

Europa ist der zweitkleinste Kontinent der Welt

Aktuell ist Europa mehr als zehn Quadratkilometer groß. Das macht es nach Australien zum zweitkleinsten Kontinent der Welt. Der europäische Kontinent bedeckt ungefähr zwei Prozent der gesamten Erdoberfläche. Der größte Kontinent ist Asien.

In Europa gibt es 50 Länder

Rechnet man den Vatikanstaat, das kleinst Land der Welt mit ein, gibt es in Europa 50 Länder. Die für Besucher populärsten Länder stellen Spanien, Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien dar.

Mit Aserbaidschan, Kasachstan, Russland, Georgien und der Türkei gehören fünf transkontinentale Länder zu Europa. Transkontinental bedeutet, dass sie in mehr als einem Kontinent liegen, in diesen fünf Fällen sind es jeweils Europa und Asien. Obwohl nur der kleinere Teil Russlands in Europa liegt, ist es immer noch das größte Land in Europa. Die größte Stadt Europas ist Istanbul und liegt in der Türkei.

In Europa lebt eine Mehrheit an Christen

Laut Zahlen der Pew-Stiftung sind ca. 5% der europäischen Bevölkerung muslimischen Glaubens. Dies macht mit 2,4% nur einen sehr kleinen Teil aller Muslime weltweit aus. Die einzige größere Religion in Europa ist das Christentum. 76% der Europäer sehen sich als Christen, was 26% aller Christen auf der ganzen Welt ausmacht. 18% der Europäer gehören keiner Religion an.

28 Länder sind Teil der Europäischen Union

Im Europarat sind 47 Mitgliedsstaaten vertreten. Die Länder teilen nicht nur einen Kontinent und die Grenzen. Sie sind auch durch viele politische und wirtschaftliche Beziehungen und Interessen miteinander verbunden. Im Europarat liegt der Hauptaugenmerk auf Demokratie und den Menschenrechten. Es wird vor allem an den Standards der Menschenrechte gearbeitet, ohne dabei verbindliche Gesetze zu erlassen. Der Vatikanstadt, Weißrussland und Kasachstan sind keine Mitglieder des Europarates.

Verbindliche Gesetze die wirtschaftliche und politische Interessen unterstützen sollen, werden von der Europäischen Union verabschiedet, die sich mittlerweile aus 28 Mitgliedsstaaten zusammensetzt. In 19 dieser Staaten wird der Euro als Währung genutzt.

Der Name Europa stammt aus dem Griechischen

Der Name Europa kommt aus dem Griechischen. In der griechischen Mythologie kommt die Prinzessin Europa vor, während der Autor Homer von einer Königin Europa berichtet. Im Jahr 6 v. Chr. begannen griechische Geographen schließlich den Namen Europa im geographischen Kontext zu gebrauchen. Was wir heute als Europa kennen, wurde im 19. Jahrhundert entwickelt.

Europa läutete die Ära der westlichen Zivilisation ein

Europa ist die Heimat der Griechen, welche die westliche Zivilisation begründeten. Die frühen Europäer setzten neue Maßstäbe auf dem Gebiet der Demokratie, Philosophie, Geschichte, sowie in Medizin und Wissenschaft, Versen und Dramen.

Der Erste Weltkrieg setzte vier europäischen Reichen ein Ende

Innerhalb Europa gab es in der Vergangenheit einige Kriege zwischen den Mitgliedstaaten. Doch im Ersten Weltkrieg führten Länder von mehreren Kontinenten Krieg gegeneinander, wobei Europa jedoch der Hauptschauplatz blieb. Es bildeten sich zwei Fronten heraus: die Mittelmächte und die Alliierten. Zunächst bestanden die Mittelmächte aus Österreich-Ungarn und Deutschland, die Alliierten aus Frankreich, Großbritannien und Russland. Später griffen auch die USA und Japan in den Krieg ein.

Der Erste Weltkrieg war einer der größten Kriege, die es jemals gab. Durch ihn endete das Deutsche, das Osmanische, das Österreich-Ungarische und das Russische Reich. Auch die Landkarte Europas änderte sich sichtlich. Im Zuge des Krieges wurde der Völkerbund gegründet, der den Grundstein für die Vereinten Nationen legte.

In Europa liegt sowohl das kleinste als auch das größte Land der Welt

In Europa liegt mit dem einen halben Quadratkilometer großen Vatikanstaat nicht nur das kleinste Land der Welt, sondern mit Russland auch das größte. Die russischen Grenzen umfassen eine Fläche von über 17 Millionen Quadratkilometern. Dabei  muss man hierbei erwähnen, dass der Hauptteil des Landes, in etwa 77%, in Asien liegt.

In Europa gibt es viele hohe Berge

Europa ist bekannt für seine Bergketten. Der höchste europäische Berg ist der Elbrus in Russland. Die bekanntesten und beliebtesten Gebirge sind die Karpaten, die Alpen, der Kaukasus und die Pyrenäen. Viele Menschen nutzen diese Gebiete zum Wandern oder Skifahren. Die schneebedeckten Gipfel haben bereits viele Reisende bezaubert.

Der Zweite Weltkrieg war der größte Krieg der Welt

Durch den Ersten Weltkrieg wurden viele europäische Länder mächtig aufgewühlt. Das resultierte 21 Jahre später in den Ausbruch eines weiteren Krieges, der zum verheerendsten Krieg der modernen Geschichte wurde. Etliche Menschen starben in diesem Krieg, in den über 30 Länder auf vier Kontinenten verwickelt waren.

Im Zweiten Weltkrieg gab es einen Konflikt zwischen den Alliierten – u.a. Russland, USA, Großbritannien und Griechenland – und den Achsenmächten, welche von Japan, Deutschland und Italien gebildet wurden. Die Alliierten gewannen schließlich den Krieg, was zur Teilung Deutschlands und zur Bildung der Vereinten Nationen als internationale Regulierungsorganisation führte.

In Europa ist der zweitaktivste Vulkan der Welt

Der aktivste Vulkan der Welt ist der Kilauea auf Hawaii. Darauf folgt der in Sizilien liegende Ätna, der aktivste Vulkan Europas. Obwohl der sizilianische Vulkan ständig aktiv ist, explodierte er zuletzt in 2014.

44% des Weins auf der ganzen Welt werden in Europa produziert

21 Länder der Europäischen Union stellen Wein her. Die Union kontrolliert dabei die Weinbauzonen, damit die Weinsorten klar gekennzeichnet werden. Das kommt Weinbauern und Verbrauchern sehr gelegen. Etwa 44% allen Weins kommt aus europäischen Weinbergen. Die am meisten produzierenden Länder weltweit sind dabei Frankreich, Italien und Spanien.

Der Europarat und die EU haben beide einen Europatag

Der Europatag wird an zwei verschiedenen Tagen gefeiert, was ein wenig paradox erscheint, so soll er doch die Einheit der europäischen Länder repräsentieren. Einerseits wird der Europatag am 5. Mai gefeiert, da der Europarat an diesem Tag gegründet wurde. Andererseits erkennt die Europäische Union den 9. Mai als Europatag an. Den Europatag gibt es seit 1950.

Weltweit ist die Wirtschaft in Europa am Reichsten

In Europa befindet sich in etwa ein Drittel des gesamten Reichtums. Obwohl Europa der zweitkleinste Kontinent ist, ist er der reichste der Welt. Mit 18 Ländern, die den Euro verwenden, ist die Europäische Union der größte Wirtschaftsraum der Welt.

Zusammenfassung der Fakten über Europa

Europa, der zweitkleinste Kontinent der Welt, besteht aus 50 Ländern von denen 47 im Europarat vertreten sind. Die Europäische Union ist verantwortlich für die Vertretung politischer und wirtschaftlicher Interessen sowie die Verabschiedung von Gesetzen, die die Region betreffen. Die EU zählt 28 Mitgliedsstaaten. Europa hat nicht nur die westliche Zivilisation hervorgebracht, sondern ist auch ein beliebtes Reiseziel. Die bekanntesten europäischen Länder sind Russland, Frankreich, England, Deutschland, Spanien und Italien. Die attraktivsten Städte sind London, Paris, Berlin, Rom und Barcelona.

Das könnte dich auch interessieren…

Wie dankbar bist du?

Wie dankbar bist du?

Dankbarkeit erhöht unser Glück, verbessert unsere Beziehungen und macht uns gesünder. Und das tut sie zuverlässig....

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.