So kannst du deine Einstellung zu Geld Ă€ndern💾

Geld ist ein Werkzeug, mit dem man ĂŒberlebenswichtige Dinge kaufen und bezahlen kann. Man kann Geld aber auch fĂŒr andere Zwecke nutzen. Man kann zum Beispiel andere Menschen mit Geld unterstĂŒtzen, damit sie ĂŒberlebenswichtige Dinge kaufen können. Die Einstellung zu Geld Ă€ndert sich, sobald man ĂŒber grundlegende BedĂŒrfnisse hinausgeht. WĂ€hrend manche Menschen Geld als den Urquelle allen Übels sehen, ist es fĂŒr andere der Ursprung von GlĂŒck. Welche Grundeinstellung man zu Geld hat, wird sich darauf auswirken, wie man gespartes Geld wahrnimmt. Wenn du so erzogen wurdest, dass Geld eine negative Konnotation hat, wirst du vermeiden, dass es sich anhĂ€uft. Wenn dir beigebracht wurde, dass Geld etwas Gutes ist, dann wirst du versuchen, es zu vermehren. Deine eigenen Erlebnisse und Beobachtungen haben einen maßgeblichen Einfluss auf deine Perspektive. Wenn du beobachtest, wie Geld genutzt wird, um anderen Menschen zu helfen, dann betrachtest du es vermutlich als Mittel oder Dienstleistung. Andernfalls könntest du Geld als zentrale Ursache fĂŒr alltĂ€gliche Probleme sehen.

Hier ist eine gute Nachricht: Du kannst limitierende Einstellungen zu Geld und Erfolg Ă€ndern. Es gibt eine Ă€ußerst wirksame Technik, der du möglicherweise noch nicht begegnet bist. Sie hilft dir, deine Perspektive bezĂŒglich Geld und Erfolg zu Ă€ndern.

Liste der limitierenden Annahmen ĂŒber Erfolg und Geld

Was könnte man wohl ĂŒber Geld denken, was eine einschrĂ€nkende Wirkung auf einen selbst hat? Viele Menschen werden in religiösen oder spirituellen Familien groß. Beispielsweise gibt es den Bibelvers 1. Timotheus 6:10, in dem steht: “Denn die Liebe zum Geld ist die Wurzel allen Übels.”

Auch andere Religionen haben einen solchen Blick auf Geld. In Surat an Nisa, 128, steht “
 Und in den Seelen ist Geiz vorhanden. Wenn ihr Gutes tut und Allah fĂŒrchtet – dann ist Allah fĂŒrwahr mit dem, was ihr tut, vertraut”.

Im Gegensatz dazu motiviert das Dharma (die Pflicht) im Hinduismus die GlĂ€ubigen dazu, hart zu arbeiten und Geld zu verdienen, um sich und der Familie zu helfen. Wenn man mehr als das verdienen will, was man wirklich braucht, ist das ein Zeichen von Gier, die einen vom spirituellen Weg wegfĂŒhrt.

Der Buddhismus vertritt den Ansatz, dass Reichtum nur temporĂ€r ist und nicht zu wahrem GlĂŒck fĂŒhrt.

Diese GrundĂŒberzeugungen, die tief in unserer SpiritualitĂ€t verankert sind, bilden die Basis, wie man ĂŒber Reichtum, Erfolg und Geld denkt. Im Laufe des Lebens verstĂ€rkt man diesen Kern mit Erfahrungen und Beobachtungen, die wir selbst erleben, oder die uns beigebracht werden.

Vertrittst du aktuell einen der folgenden hemmenden AnsĂ€tze ĂŒber Geld?

  • Mehr Geld zu wollen ist ein Zeichen von Egoismus.
  • Wenn du ĂŒber Geld nachdenkst, neigst du zu OberflĂ€chlichkeit.
  • Wohlhabende Menschen haben keine Moral.
  • Man kann GlĂŒck nicht kaufen, egal wie viel Geld man hat.
  • Man muss hart arbeiten, um viel Geld zu haben.
  • Man braucht Geld, um Geld verdienen zu können. 

Jede der genannten Einstellungen, hĂ€lt dich von deinem maximalen Potenzial zurĂŒck. Das liegt daran, dass diese Gedanken Konflikte und Ängste in dir auslösen.Diese Ängste und Konflikte werden erst vergehen, wenn du dich von den zugrunde liegenden Überzeugungen verabschiedest.

Wie man einschrĂ€nkende Überzeugungen ĂŒber Geld ablegt

Wenn du erkannt hast, welche zentralen Einstellungen, Gedanken und Erfahrungen ĂŒber Geld in dir stecken, musst du etwas unternehmen, um diese zu Ă€ndern. Wenn du auf deine AnsĂ€tze beharrst, wird dich das fĂŒr immer zurĂŒckhalten, egal wie sehr du gegen dieses Hemmnis ankĂ€mpfst. Du wirst irgendwann eine gefĂŒhlstechnische Übermacht an Schuld, Scham und Leere verspĂŒren, da du deine tiefsten Werte verletzt hast.

Um diese falschen Gedanken loszuwerden, musst du dafĂŒr sorgen, dass sich dein Gehirn weiterentwickelt. Genau dabei wird dir die folgende Technik helfen. Sie heißt Technik(en) der Emotionalen Freiheit, abgekĂŒrzt EFT.

Bei dieser Methode klopft man bestimmte Stellen des Körpers ab, die als Energiezentren fungieren. Die AusfĂŒhrung ist mit der Akupunktur vergleichbar. Die Energiepunkte werden aber nicht durch Nadeln, sondern durch ein drĂŒckendes Klopfen stimuliert. Der Vorgang stoppt die Stressreaktion, die auftritt, wenn man sich Sorgen ĂŒber etwas macht. Diese Unterbindung der Stressreaktion ermöglicht es einem, das eigene VerhĂ€ltnis zu Geld (oder anderen Dingen) zu Ă€ndern. Man kann die Dinge dann proaktiv statt reaktiv betrachten.

Daniel Kahneman, emeritierter Professor fĂŒr Psychologie und öffentliche Angelegenheiten an der Princeton University, hat seine Forschung der ErgrĂŒndung, wie Menschen Urteile und Entscheidungen fĂ€llen, gewidmet. Er stellte fest, dass bei den meisten Menschen die Motivation hinter Entscheidungen ist, Verluste zu vermeiden, statt einen gleichwertigen Gewinn zu erlangen. Diese Tendenz ĂŒbertrĂ€gt sich dann auf weitere Lebensbereiche.

Als Beispiel kann man hier die PrĂ€sidentschaftswahl 2016 in den USA nennen. Viele Menschen wĂ€hlten einen der beiden Kandidaten, um zu verhindern, dass der jeweils andere das Amt bekleiden darf. Einige haben nicht fĂŒr einen Kandidaten gestimmt, weil sie ihn gut fanden, sondern weil sie den anderen noch schlechter fanden. Wenn man ein solches Verhalten verinnerlicht, kann es weitere Lebensbereiche beeinflussen. Zu viel Stress kann zu ungesundem Schlaf, fehlender KreativitĂ€t, Gewichtszunahme oder einem schlechten Immunsystem fĂŒhren.

Es ist eine Spirale, die nicht aufhören wird, wenn du nicht die nötigen Schritte unternimmst. An dieser Stelle kommt die EFT ins Spiel. Sie stoppt den Kreislauf der Annahme, dass du Verluste verhindern musst, statt dich um Erfolge zu bemĂŒhen. Wenn du auf dein Leben blickst, gab es Situationen, ĂŒber die du sagen kannst: “Wenn das nicht passiert wĂ€re, wĂ€re ich in einer ganz anderen finanziellen Lage?” So ein Ereignis kann traumatisch sein. Der Verlust sitzt tief im Inneren und erfĂŒllt einen mit Scham Trauer und Wut.

EFT unterbindet die emotionale Reaktion, wodurch fest verankerte Überzeugungen gestoppt werden. Man kann der aktuellen Lage mit Vernunft und entspannter Aufmerksamkeit begegnen.

FĂŒr die ersten Fortschritte brauchst du eine Einheit, bei der EFT angewendet wird. Probier es einfach mal aus, um zu beobachten, ob du eine VerĂ€nderung deiner Sichtweise erlebst.

Die Grundlagen von EFT, um Geld und Erfolg zu erreichen

EFT kann nur erfolgreich sein, wenn man die richtigen Meridianpunkte im Körper findet. Diese sind zentrale Stellen, an denen sich die Energie im Körper trifft.

Bei einer gewöhnlichen Einheit legt man den Fokus auf die wichtigsten Bereiche, dazu gehören die Augenbrauen, der Scheitel, der Bereich unter der Nase und die Stelle unter den Augen. Weitere Stellen findet man am Kinn, unter dem Arm und entlang des SchlĂŒsselbeins.

Wenn dein zentraler Beweggrund ist, deine Einstellung zu Erfolg und Geld zu Ă€ndern, findest du hier die wichtigsten Punkte, auf die du bei der AusfĂŒhrung der Technik achten solltest.

  • Unter dem Auge: An diesem Knotenpunkt kann man seine Sorgen bezĂŒglich finanzieller Belange lindern.
  • Unter dem Mund: Bei dieser Stelle geht es darum, Ausdauer und Beharrlichkeit zu stĂ€rken.
  • Unter der Nase: Hier kann man das eigene GefĂŒhl der ErfĂŒllung erhöhen und den Wunsch, sich zu verbessern, steigern.
  • Augenbraue: Wenn du so schnell wie möglich VerĂ€nderungen erzielen möchtest, solltest du diese Stelle abklopfen.
  • Seitlich der Augen: Widme dich dieser Stelle, um negative Energien, die durch Angst und Unwohlsein wegen der VerĂ€nderung entstehen, zu beruhigen.

Die Endergebnisse des Klopfens sind sehr stark davon abhĂ€ngig, wie du mit dieser Technik startest. Du solltest darauf achten, dass du jeden Bereich fest abklopfst. Es darf aber auf keinen Fall so stark sein, dass es fĂŒr dich unangenehm ist.

Klopfe nicht mit den Fingerballen, sondern nur mit den Fingerspitzen. Wenn du allerdings sehr lange FingernÀgel hast, solltest du doch auf deine Fingerballen umsteigen, damit du dich nicht mit deinen NÀgeln verletzt.

Es ist dir selbst ĂŒberlassen, ob du beide oder nur eine Hand zum Klopfen verwendest. Wenn du dich fĂŒr beide HĂ€nde entscheidest, solltest du versuchen, abwechselnd zu klopfen, damit sich die HĂ€nde gut ergĂ€nzen und es nicht zu viel Input auf einmal wird.

Wenn du eine Brille trĂ€gst, musst du sie vor jeder Sitzung abnehmen. Uhren und Schmuck sollte man ebensowenig bei einer Übung tragen. Wenn du jetzt bereit bist, kannst du anfangen, an einer Stelle zu ĂŒben. Entscheide dich fĂŒr einen der oben genannten Bereiche und klopfe ihn fĂŒr etwa eine halbe Minute lang ab.

Was passiert dabei?

Es ist weit verbreitet, dass AnfĂ€nger beim EFT-Klopfen mitzĂ€hlen, wie oft sie auf eine bestimmte Stelle klopfen, so wie man es bei vielen SportĂŒbungen macht.

Möglicherweise kommen dir einige Pflichten in den Sinn, denen du dich heute noch widmen musst. Du denkst an ein Versprechen, dass du einem Freund gegeben hast und bald erfĂŒllen musst. Diese Gedanken sind Verteidigungsstrategien des Gehirns, dass mit dem Körper versucht, die VerĂ€nderung aufzuhalten, die du aber erreichen willst. Lass dich von dieser Gegenwehr aber nicht verunsichern.

Einstimmung auf dein Problem mit Geld und Erfolg

Nachdem du erfahren hast, wie man richtig klopft und an welchen Stellen man das tut, kannst du dein Problem dazunehmen. Du kannst die Klopftechnik mit einer positiven BestÀrkung ergÀnzen, indem du zum Beispiel sagst:

“Ich fĂŒrchte mich zwar vor Erfolg und Reichtum, doch ich schĂ€tze mich trotzdem zutiefst.”

Wenn du aktuell oft mit Selbstzweifeln und Selbstkritik zu kĂ€mpfen hast, kannst du auch das berĂŒcksichtigen.

“Ich liebe mich aus tiefstem Herzen, obwohl mir Reichtum und Erfolg Angst einflĂ¶ĂŸen.” 

Eine der StĂ€rken des EFT-Klopfens ist, dass man eine große Bandbreite an Problemen bearbeiten kann, die gerade prĂ€sent sind. Es gibt keine Sorgen, Ängste und Problemen, die man generell nicht mit dieser Technik ansprechen kann. Das einzige was du tun musst, ist “Reichtum und Erfolg” durch deine Angst, deine Sorgen oder deinen Schmerz zu ersetzen. DarĂŒber hinaus ist EFT ein nĂŒtzliches Mittel gegen Zorn, AlbtrĂ€ume, Kopfschmerzen und Heißhungerattacken.

Wenn du EFT zu einer Routine gemacht hast, merkst du vielleicht, dass die BestÀrkung, die du tÀglich wiederholst, verstaubt und unecht wirkt, dass du den Bezug dazu verloren hast. Damit es dir nicht zu eintönig wird, kannst du die BestÀrkungen auch variieren, damit dein Einsatz gegen limitierende Einstellungen wirksamer ist.

“Ich schĂ€tze mich zutiefst, obwohl ich mich vor Geld und Reichtum fĂŒrchte.”

“Trotz der Angst, mehr Geld zu verdienen, liebe ich mich selbst.”

“Obwohl mich meine Einstellung gegenĂŒber Geld und Erfolg einschrĂ€nkt, akzeptiere ich mich selbst.”

Die BestĂ€rkungen sollten genau auf die hemmende Überzeugung abzielen, die dich in deinem Leben zurĂŒckhĂ€lt. Somit wirst du die negativen Energien, die dich belasten, herausziehen und wegklopfen können.

Du kannst dir die SĂ€tze gedanklich vorsagen, jedoch entfalten sie ihre volle Wirkung erst, wenn man sie laut ausspricht. Danach solltest du wieder an den wichtigen Bereichen klopfen, um damit die negativen Gedanken limitierender Überzeugungen zu bekĂ€mpfen.

Was ist zu tun, nachdem man sich der negativen Energie entledigt hat?

Wenn du spĂŒrst, dass deine negative Einstellung gegenĂŒber Geld deinem Geist und deiner EntscheidungsfĂ€higkeit nicht mehr schadet, kannst du dich bemĂŒhen, positive Energie aufzunehmen.

Schreibe alle negativen Gedanken auf, die du zu Geld, Erfolg und Reichtum hattest, die dich zurĂŒckgehalten haben. Lies die Gedanken laut vor und bewerte dann auf einer Skala von 1-10, wie sehr jeder Gedanke noch deiner aktuellen Einstellung entspricht. Sei dabei ganz ehrlich zu dir. Wenn die Gedanken noch bei 6-10 liegen, solltest du wieder mit dem EFT-Klopfen anfangen. Mach dir bewusst, dass du mitunter jahrelang mit diesen Überzeugungen gelebt hast. Es wird eine Weile dauern, bis du deine mentale Ausgeglichenheit wiedererlangst.

Nach der nĂ€chsten EFT-Einheit fĂ€ngst du nochmal von vorne mit der Bewertung an. Diesen Vorgang wiederholst du, bis du deine Gedanken mit vier oder weniger bewerten kannst. Wenn du diesen Punkt erreicht hast, schreibst du die positiven Überzeugungen auf, die du dir aneignen willst. Anschließend steht wieder die EFT an. Statt einer BestĂ€rkung kombinierst du sie nun aber mit einem Satz wie diesem: “Da ich kein Versager bin, kann ich stets Erfolge erzielen.”

Wissenschaftlicher Hintergrund der EFT

Jede Behauptung, die gleichermaßen schön und einfach ist und keinen Haken zu haben scheint, sollte wissenschaftlich untersucht werden.

Wenn man ĂŒber Forschungsergebnisse des EFT-Klopfens recherchiert, gelangt man schnell zu ĂŒber 100 verschiedenen Ergebnissen ĂŒber die vermeintlichen Vorteile der Methode. Es ist allerdings schwierig, offizielle Ergebnisse durch klinische Forschungsstudien oder in Fachzeitschriften zu finden. 

Wir haben die aktuellsten Ergebnisse zum EFT-Klopfen gefunden und wollen sie dir nicht vorenthalten. Das Magazin “The Permanente Journal” veröffentlichte eine Umfrage unter 448 Menschen, die EFT praktizierten, mit dem Ergebnis, dass 63% der Befragten die Symptome einer PTBS in zehn oder weniger Einheiten beheben konnten. Die Analyse von 14 Studien mit mehr als 650 Teilnehmern ergab, dass EFT auf einer Skala zum Wirkungsbereich von 0,2 bis 0,8 eine 1,23 erzielte.

Patrice Rancour stellte bei der ÜberprĂŒfung von 60 Forschungsartikeln fest, dass EFT eine Wirksamkeit von 98% aufweist, wenn die Methode zur Behandlung von psychischen oder physischen Leiden eingesetzt wird. Auch bei der Behandlung von akademischen oder sportlichen SchwĂ€chen zeigt es sich erfolgreich. Diese Ergebnisse wurden in der Zeitschrift “The Journal of Holistic Nursing” veröffentlicht.

Terri Sheldon und Dr. Peta Stapleton testeten im Jahr 2008 die Wirksamkeit von EFT bei der Gewichtsabnahme an Probanden mit Heißhungerattacken. 96 stark ĂŒbergewichtige Erwachsene nahmen an vier Wochen lang an einem Programm teil, dass von einem Fachmann der EFT-Praxis geleitet wurde. Das Programm erzielte große Erfolge in Bezug auf Ängste und unkontrollierte Fressattacken. 89 der 96 Erwachsene konnten diese Erfolge ĂŒber ein Jahr lang halten. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass man durch EFT fantastische Erfolge erzielen kann. Nun liegt es in deiner Hand, diese Technik fĂŒr deine Zwecke zu nutzen.

EFT kann man als das benötigte Werkzeug sehen, das man braucht, um limitierende Überzeugungen zu Geld zu eliminieren.

Du kannst die Erfolge erzielen, die du dir in deinem Leben wĂŒnschst. 

Deine Einstellung zu Geld muss kein Hindernis mehr sein.

Beginne bereits heute mit dieser Technik, um eine VerĂ€nderung deiner negativen Gedanken ĂŒber Geld herbeizufĂŒhren.

Danke fĂŒrs Lesen und viel Erfolg!

Deine diefaktenseite🌿

Das könnte dich auch interessieren


0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.