5 Warnzeichen für einen N i e r e n s c h a d e n

Je früher man einen Nierenschaden erkennt, desto besser kann man ihn behandeln. Diese genannten Zeichen im folgenden Artikel sind in der Regel eine Warnung vor einem Nierenschaden, bevor es zu größeren Komplikationen kommt.Denn die Nieren sind lebensnotwendige Organe, die für die Eliminierung von Abfallprodukten zuständig sind. Wenn die Nieren ihre Arbeit also nicht optimal verrichten können, sammeln sich Giftstoffe im Körper an.

Auf diese Anzeichen solltest du achten:

1. Veränderungen beim Urinieren

Dies ist ein häufiges Warnzeichen, das sich beispielsweise durch seltsamen oder ungewöhnlichen Geruch äußern kann, durch eine Verfärbung des Urins oder durch erhöhten oder auch verminderten Harndrang. Auch Schmerzen beim Wasserlassen und schaumiger Urin sind hierbei zu erwähnen.

Bei den oben genannten Symptomen oder wenn sogar Blut in deinem Urin ist, solltest du nicht zögern, einen Arzt aufzusuchen. Allgemein sind Veränderungen des gewohnten Urinierens Zeichen für eine Problematik mit den Nieren.

2. Schmerzen im unteren Rücken

Eines der häufigsten Symptome für einen schlechten Zustand der Nieren sind Schmerzen im unteren Rücken. Die Schmerzen können zunächst einseitig oder beidseitig auftreten, wenn man sich allerdings nicht um die Schmerzen kümmert, sind nach kurzer Zeit beide Seiten betroffen. In manchen Fällen lassen die Beschwerden beim Pinkeln nach.

3. Hautprobleme

Wenn es Probleme mit den Nieren gibt, kann die Ansammlung der Giftstoffe zu trockener Haut, starkem Juckreiz und Hautausschlägen führen.

Bezüglich der Problematik gibt es einige Behandlungsansätze, von rezeptfreien und verschreibungspflichtigen bis hin zu pflanzlichen Mitteln, doch keines hilft gegen das grundlegende Problem.

4. Sauerstoffmangel

Zu den wichtigsten Aufgaben der Niere gehört die Herstellung von Erythropoietin, das wiederum einen großen Anteil bei der Produktion der Sauerstoff transportierenden roten Blutkörperchen hat.

Wenn zu wenige rote Blutkörperchen vorhanden sind, kann es zu einem Eisenmangel oder einer Anämie kommen. Ein Eisenmangel kann zu einer dauerhaften Müdigkeit und Schwäche sowie zu einer erhöhten Empfindlichkeit bei für Kälte kommen.

Sauerstoff hat etliche wichtige Funktionen im menschlichen Körper. Wenn nicht genug in alle Systeme gelangt, wird der ganze Körper in Mitleidenschaft gezogen.

5. Schwellungen

Wenn durch eine mangelnde Funktion der Nieren Giftstoffe nicht mehr akkurat ausgeschieden werden können, können Schwellungen und Ödeme auftreten.

Dabei sammeln sich Flüssigkeiten in Beinen, Füßen, Händen, Knöcheln oder im Gesicht an. In besonders schweren Fällen können sich sogar Ödeme im Herz oder in der Lunge bilden.

Wie man die Gesundheit der Niere fördert:

  • Kräutertee trinken – Wacholderbeere, Klettenwurzel oder Schachtelhalm
  • Ausreichend gesunde Getränke trinken
  • Täglich bewegen
  • Cranberrysaft trinken
  • Cadmium meiden
  • Nicht rauchen

Wir hoffen, dir hat dieser Beitrag gefallen! Danke fürs Lesen und bleib gesund.

Deine diefaktenseite 🙂

Das könnte dich auch interessieren…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.